Darf man Hyaluronsäure auch einnehmen?

Ich habe gelesen, dass statt zu Spritzen die orale Einnahme von Hyaluron gut und unbedenklich für Haut, Bindegewebe und Gelenke ist. Ist das richtig?

A. W., E-Mail

Antwort:

Bei einer unkontrollierten Hyaluron-Einnahme über einen längeren Zeitraum zur Glättung der Haut und des Bindegewebes ist Vorsicht geboten – vor allem, wenn keine ausgeprägten Beschwerden bestehen. Es gibt nämlich noch keine sicheren Daten für die Langzeiteffekte. Die gewünschte Wirkung würde sich auch erst nach längerem Gebrauch zeigen. Für Haut und Bindegewebe gibt es auch geprüfte Präparate ohne Hyaluronsäure wie beispielswiese „Silicea Gel“ (Kieselsäure-Gel, Reformhaus) oder für die äußere Anwendung die pflanzliche Hyaluronsäure aus der Papyruspflanze (enthalten zum Beispiel in der Kosmetik „Aquanature“ von Annemarie Börlind). Diese Mittel gelten als unbedenklich und sind erprobt. (Siehe auch NATUR & HEILEN 06/2015 „Jungbrunnen für die Haut – natürliche Hyaloronsäure“)

© 2018, NATUR & HEILEN-Beratungsservice

» zurück