Eierschalenhäutchen im Einsatz gegen Arthrose

Ich möchte gerne wissen, ob die Einnahme von Präparaten aus der Eierschalenmembran bei Arthrose hilft.

E. G., Neunkirchen

Antwort:

Das Innere der Eierschale ist mit einer dünnen Membran ausgekleidet und folglich ein natürlicher Rohstoff. Die Membran besteht aus Faserproteinen wie Kollagen Typ I, aus Glucosamin, Hyaluronsäure, Chondroitinsulfat und anderen Bestandteilen wie Lysozym. Dadurch ist sie für den Erhalt und Wiederaufbau von Knorpel und Knochen geeignet. Zudem werden die Regeneration nach Dehnungsprozessen und die Elastizität des Gewebes gesteigert. Die relativ neuen Präparate aus Eierschalenmembran sind naturbelassen und werden schonend hergestellt.

Klinische Studien zeigen die hohe Wirksamkeit dieser Stoffe aus dem Eierschalenhäutchen bei durch Arthrose hervorgerufenen Schmerzen sowie bei Steifheit der Gelenke. Es ist also anzunehmen, dass entsprechende Präparate eine weitere gute Alternative neben den bereits bekannten knorpel- und knochenaufbauenden Mitteln darstellen.

© 2018, NATUR & HEILEN-Beratungsservice

» zurück