Haltbarmachung von selbst hergestellten Salben

In Ihren Beiträgen zur Herstellung von Salben wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die Behälter erst verschlossen werden sollen, wenn die Salbe vollständig abgekühlt ist. Warum ist das so? Würde ein entstehendes Vakuum durch Verschließen des Deckels, solange die Salbe noch warm ist, nicht zu erhöhter Haltbarkeit führen?

Th. P.

 

 

Antwort

Beim Abkühlen der flüssigen Salbe ändert sich deren Konsistenz, sie geht vom flüssigen Zustand in einen festen über. Dabei entstehen Verdunstungstropfen, die sich zunächst am Deckel fangen und dann in die fertige Salbe übergehen würden. Diese Verdunstungstropfen sind dem Haltbarmachen eher abträglich. Daher sollte man die Salben komplett abkühlen lassen. Eventuell können Sie auch ein Küchenhandtuch über die noch warmen Salbentiegel legen, um eine Verschmutzung auszuschließen, und den Deckel erst festdrehen, wenn die Creme/Salbe vollständig abgekühlt ist.

 

© 2016 NATUR & HEILEN, Beratungsservice.

» zurück