Hausmittel gegen Besenreiser

Können Sie ein gutes Hausmittel empfehlen, wie man Besenreiser an den Beinen loswerden kann?

 

Antwort

Besenreiser nennt man Erweiterungen kleiner Venen, die kosmetisch stören, aber im Grunde harmlos sind. Sie können jedoch auch eine Neigung zu Krampfadern erkennen lassen. Diese ist zum Teil Veranlagung, kann aber auch durch sitzende oder stehende Tätigkeiten hervorgerufen werden. Eine umfassende Vorsorge ist notwendig, die vor allem aus Bewegung, Beingymnastik, Vollwertkost und einer Vermeidung von Stuhlverstopfung besteht. Kalte Kniegüsse 2- bis 3-mal täglich straffen die Venen wieder. Innerlich empfiehlt sich bei ausgeprägten Besenreisern vor allem die Rosskastanie (z. B. „Venostasin“ oder „Fagorutin“) oder der „Fagorutin Venen-Aktiv-Buchweizen-Tee“. Auch die Kieselsäure (Silicea) in verschiedenen Darreichungsformen, etwa als Schüßler-Salz Nr. 11, ist sehr zu empfehlen.

 

© 2020 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück