L-Arginin und Prolin

Ein Bekannter empfahl mir für die Gelenke, die körperliche Leistungsfähigkeit sowie zur Blutdrucksenkung die Einnahme von L-Arginin und Prolin. Kann man diese Mittel bedenkenlos nehmen?

 

Antwort

L-Arginin ist eine semi-essenzielle Aminosäure, was bedeutet, dass der Körper sie zwar selbst bilden kann, jedoch in einigen Situationen mit der Produktion nicht hinterherkommt. Unter bestimmten Umständen – wie z. B. bei Verletzungen, Verbrennungen oder in Wachstumsphasen – sind wir auf eine zusätzliche exogene Zufuhr angewiesen. In Lebensmitteln ist L-Arginin weitverbreitet. Höhere Mengen finden sich etwa in Kürbiskernen sowie in Erd- und Walnüssen. Auch Hühner- und Schweinefleisch sowie Lachs enthalten nennenswerte Mengen an L-Arginin. In unserem Körper ist L-Arginin zum einen wichtig für das Nervensystem, da es für die Synthese von Neurotransmittern benötigt wird. Weiterhin wirkt es mit seiner gefäßerweiternden und antithrombotischen Wirkung positiv auf das Herz-Kreislauf-System. Es unterstützt die Fruchtbarkeit durch seine stabilisierende Wirkung auf die Spermien-DNA. Es unterstützt das Immunsystem, indem es die Lymphozytenbildung anregt und die Ammoniakausscheidung erhöht. Therapeutisch wird L-Arginin eingesetzt zur begleitenden Behandlung von Wundheilstörungen, Verletzungen und Verbrennungen, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose, Hypertonie, einer geschwächten Immunantwort, bei Fertilitätsstörungen und organisch bedingter erektiler Dysfunktion. Die therapeutische Wirkung von L-Arginin ist unbestritten! Prolin ist eine nicht-essenzielle Aminosäure, wird also vom Körper selbst hergestellt und ist normalerweise ausreichend vorhanden. Bei chronischen Krankheiten oder im Alter kann es zu einem Mangel kommen. Prolin ist ein wichtiger Baustein des Bindegewebes. Ein Mangel kann zu Gelenkproblemen, aber auch zu einem Leistungsabfall führen. Auch können die Arterienwände an Stabilität verlieren. Für die optimale Wirkung von Prolin ist eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr von großer Bedeutung.

 

© 2021 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück