Schnellerer Abbau von Kontrastmitteln

Eine Ultraschalluntersuchung ergab bei mir mehrere Leberzysten. Um das abzuklären, soll nun ein Oberbauch-MRT gemacht werden. Vorher muss ich ein Kontrastmittel trinken. Wie kann dieses schneller im Körper abgebaut werden – und muss ein MRT überhaupt sein?

E. W., Markt Indersdorf

Antwort:

Leberzysten können mehrere Ursachen haben, oftmals sind sie erblich und ohne Krankheitswert. Es können jedoch auch andere Erkrankungen dahinterstecken, und leider gibt es auch Lebertumore, die sich als Zysten „tarnen“. Dies will man jetzt durch ein MRT (Magnetresonanztomographie) abklären, die Untersuchung ist also sinnvoll. Sie können natürlich den Radiologen fragen, ob es auch eine Möglichkeit ohne Kontrastmittel gibt.

Falls es nicht anders geht, ist eine gezielte Entgiftung nach dem MRT zu empfehlen, bestehend aus:

-       „Hepatodoron Tbl.” (Weleda, 1-1-1)

-       „Hepar comp. Ampullen“ (Heel, 1-1-1)

-       „Lymphomyosot Tropfen“ (Heel, 15-15-15)

-       ½ Liter Zinnkraut-Tee täglich

So werden alle Organsysteme durchgespült. Die Kur sollte zwei Wochen lang durchgeführt werden. Wenn Sie sich damit wohlfühlen, gerne noch ein bis zwei Wochen länger.

© 2018, NATUR & HEILEN-Beratungsservice

» zurück