Silicium - organisch oder anorganisch?

Was ist der Unterschied zwischen organischem, anorganischem und kolloidalem Silicium und welches ist zu bevorzugen?
 
Antwort:
"Organisches" Silicium ist ein Widerspruch in sich selbst; als Element der Erdkruste kann es immer nur anorganisch, das heißt mineralisch sein. Pflanzen wie Grüntee, Schachtelhalm und andere nehmen anorganisches Silicium aus dem Boden auf und bauen es zum Teil in ihre eigene Substanz ein. Dadurch wird aus dem Mineral jedoch kein "organischer" Wirkstoff, wie die Werbung bei einigen Präparaten suggeriert, es bleibt anorganisch, lediglich an organisches Material gebunden. (Das gilt übrigens für alle Mineralstoffe und Spurenelemente, nicht nur für Silicium.)

Im Rahmen einer vollwertigen Ernährung nimmt man sowohl kolloidales als auch organisch gebundenes Silicium auf, die beide vom Körper verwertet werden. In der organischen Bindung kann es in der Tat vermehrt aufgenommen werden, was indes nicht bedeutet, dass auf kolloidales Silicium verzichtet werden muss. Seit Urzeiten tragen beide zum Leben in allen uns bekannten Formen bei, sonst wäre die Erde längst ein unbelebter Planet.

Ob man organisch gebundenes Silicium als Nahrungsergänzung bevorzugt, muss jeder selbst entscheiden. Grundsätzlich gilt, dass es aus den Pflanzen gewonnen werden kann - aber ob es tatsächlich besser als kolloidales Silicium wirkt, ist umstritten und keineswegs sicher nachgewiesen. Belegt ist lediglich, dass es eben vermehrt aufgenommen werden kann; deshalb mag die Wirkung rascher eintreten, aber das ist letztlich nur eine Frage der Quantität. Dosiert man kolloidales Silicium entsprechend hoch, kann im Körper ebenso viel davon zur Verfügung stehen wie bei niedriger dosiertem Silicium in organisch gebundener Verbindung.

Nahrungsergänzungsmittel aus siliciumreichen Pflanzen entsprechen nur bedingt den Grundregeln der Naturmedizin. "Das Ganze ist mehr als die bloße Summe seiner Teile", lautet einer der grundlegenden Lehrsätze der Naturheilkunde; daraus folgt, dass alle Lebens- und Heilmittel, die wir zu uns nehmen, so naturbelassen wie möglich bleiben sollen. Auf die Ergänzungsmittel mit Silicium übertragen bedeutet das, die gesamte Pflanze wirkt allemal besser als isoliertes organisch gebundenes Silicium.

Grundsätzlich sind solche Produkte also entbehrlich. Vollwertige Kost, bei Bedarf durch Schachtelhalm-Zubereitungen ergänzt, erfüllt - vermutlich - den gleichen Zweck preiswerter und vor allem auf natürlichere Weise.

© 2009 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück