Sinnvolle Maßnahmen nach der Krebsoperation

Bei mir wurde ein bösartiger Tumor diagnostiziert, der bald operiert werden soll. Welche naturheilkundlichen Maßnahmen kann ich anschließend ergreifen?

 

Antwort

Bei einer Krebserkrankung ist es wichtig, nicht nur den Tumor zu bekämpfen, sondern das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken. Für die naturheilkundliche Tumorabwehr vor oder nach einer Operation werden gern folgende Empfehlungen ausgesprochen:

  • Entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren
    (zum Beispiel Kapseln von Dr. Loges, auch vegan erhältlich)
  • Hoch dosiertes Schwarzkümmel-Öl gegen das Krebszellenwachstum
    (kalt gepresst und in Bioqualität)
  • Rosenwurzextrakt fördert den natürlichen Zelltod und stärkt das Immunsystem
    (zum Beispiel „Rhodiolan“ von Dr. Loges oder „Vitango“ von Schaper&Brümmer)
  • „Echinacea Urtinktur“ (Ceres) fördert die Abwehrkraft, darf jedoch bei einem Lymphom bzw. einer Chemotherapie in der Vorgeschichte nicht eingenommen werden!
  • Gesunde Ernährung: Ideal wäre eine vegetarisch-biologische Kost. Falls das schwerfällt, sollte zumindest der Fleischkonsum stark reduziert werden. Zucker ist möglichst zu vermeiden, da er das Tumorwachstum fördern kann. Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker im Essen sollten ebenfalls vermieden werden
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, am besten zwei- bis dreimal pro Woche
  • Täglich 0,5 Liter Matcha- bzw. Grüntee aus biologischem Anbau trinken. Er hilft gegen freie Radikale und wirkt nachweislich bei verschiedenen Tumorarten. Auch grüne Smoothies sind sehr zu empfehlen
» zurück