Starke Abwehrkraft gegen Alterswarzen

Haben Sie vielleicht Informationen, was man gegen Alterswarzen tun kann?

 

Antwort

Sogenannte Alterswarzen sind in der Regel völlig harmlos, wenngleich sie sich häufig schnell vermehren und sich manchmal leider über den gesamten Körper ausbreiten. Falls es sich um sehr große schuppige und unterschiedlich gefärbte Areale handelt, die zusätzlich auch erhaben sind, sollte man diese in jedem Fall einem Dermatologen vorstellen, damit bösartige Veränderungen ausgeschlossen werden können. In der Regel ist dies aber nicht der Fall!

Die starke Vermehrung hängt häufig mit dem veränderten Immunsystem im Alter zusammen und eventuell auch mit früheren längeren Sonnenbädern – über diese Zusammenhänge ist sich die Fachwelt noch nicht einig. Es kann helfen, das Immunsystem von innen heraus zu stärken, um die äußere Hülle (die Haut) damit etwas widerstandsfähiger zu machen. Gute „Hautmittel“ auf diesem Gebiet sind die Heilmittel „Aquilinum comp.“ (Wala, dreimal täglich 10 Globuli) und „Cutacalmi“ (Heel, dreimal täglich 10 Globuli), das normalerweise eher bei Ekzemen eingesetzt wird, aber auch bei Neubildungen der Haut sehr wirksam ist. Außerdem helfen Trinkkuren mit Schachtelhalmtee (etwa 0,5 l/Tag), um die Nierenfunktion und damit die körpereigene Entgiftung zu mobilisieren.

Dr. I.B.

 

© 2015 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück