Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Astaxanthin – Antioxidans mit Power

Astaxanthin gehört zu den Carotinoiden und verfügt über eine besonders hohe antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Die Substanz ist vor allem in Algen zu finden. Tiere, die diese Algen fressen, verfärben sich rosa, wie etwa Lachs, Hummer, Shrimps oder Krabben. Wildlachs enthält die höchste Konzentration an Astaxanthin. Der Wunderstoff hat gleich mehrere herausragende Eigenschaften: Er überwindet die Blut-Hirn-Schranke und schützt so Gehirn und zentrales Nervensystem. Er verteilt sich sehr schnell und effektiv im gesamten Körper und eliminiert freie Radikale 60-mal stärker als Vitamin C. Er lindert chronische Entzündungen, fördert die Bildung von Killerzellen, senkt den Blutzuckerspiegel, schützt die Leber und hilft bei unerfülltem Kinderwunsch. Zudem wird er bei Augenleiden, als Anti-Aging-Mittel, gegen Tennisarm und bei Helicobacter-pylori-Infektionen eingesetzt. Nicht zuletzt soll er vor Demenz und Krebserkrankungen schützen und das sogenannte Langlebigkeitsgen aktivieren. Wenn man nicht täglich große Mengen Wildlachs essen möchte, kann man Astaxanthin als Nahrungsergänzung zu sich nehmen – möglichst aus natürlicher und nicht aus synthetischer Herstellung. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 4 bis 12 mg, bei einer Überdosierung könnten sich Hand- und Fußinnenseiten leicht verfärben, gesundheitsschädlich ist dies jedoch nicht.

Einträge 1 bis 45 von 45
A: