Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Cáscara – aromatischer Kaffeekirschentee

Die eigentliche Frucht der Kaffeepflanze ist nicht die Kaffeebohne, sondern die Kaffeekirsche. Damit sind Kaffeebohnen letztendlich die Kerne dieser Kirsche. Da sie im reifen Zustand in der Regel rot ist, ähnelt sie unseren heimischen Kirschen. In manchen Regionen Südamerikas ist der Tee aus Kaffeekirschen, der sogenannte Cáscara, sehr beliebt. Er wird aus den getrockneten und pulverisierten Kaffeekirschenschalen aufgebrüht. Es ist noch nicht so lange her, dass man diesen Tee als Arme-Leute-Kaffee bezeichnete, da der Aufguss aus den Fruchtschalen deutlich günstiger ist als der „echte“ Kaffee. Inzwischen ist er auch in Europa in die Riege der Trendgetränke aufgerückt. Während beim konventionellen Anbau Erntemaschinen zum Einsatz kommen, werden für Bio-Kaffee die Kaffeekirschen zum Zeitpunkt ihrer vollen Reife von Hand gepflückt und anschließend zum Trocknen in die Sonne gelegt. Die Bohnen werden vom Fruchtfleisch getrennt, geröstet und kommen als Kaffeebohnen in den Handel, während aus dem Fruchtfleisch Tee gebrüht werden kann. Der frische Aufguss schmeckt nicht nach Kaffee, sondern nach Hibiskus, Cranberry und Honig. Das Getränk ist bernsteinfarben und wird auch Coffeetea – also Kaffeetee – genannt. Ursprünglich stammt der Tee aus dem Jemen, wo er als Quishar, eine Art Chai-Tee mit Zimt, Ingwer, Kardamom, Milch und Zucker, gekocht wird. Auch bei uns wird Cáscara als wärmender Tee serviert, er schmeckt aber auch als Kaltgetränk erfrischend und entfaltet seine besonderen vollmundig-fruchtigen Aromen.
Gesundheitlich ist Cáscara sehr wertvoll, enthält der Tee doch hohe Konzentrationen an Antioxidantien und Vitaminen. Hinzu kommen Mineralien wie Calcium, Magnesium und Eisen. Der Koffeingehalt von Cáscara wird sehr unterschiedlich angegeben: Manche erklären, er betrage nur 1/5 des Gehalts in Filterkaffee, andere gehen davon aus, dass man mit einem Glas Cáscara 6- bis 8-mal so viel Koffein aufnehme wie mit einer Tasse Kaffee. Wer empfindlich auf Koffein reagiert, sollte sich also behutsam an die richtige Menge herantasten. Die Zubereitung ist einfach: 1 bis 2 EL mit 200 ml kochendem Wasser überbrühen, 5 bis 10 Minuten ziehen lassen und abfiltern – fertig ist der Trinkgenuss.

Einträge 1 bis 10 von 10
C: