Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Entwässern durch Spargel und Petersilie

Synthetische Entwässerungspillen (Diuretika) sind bei langfristigem Einsatz zur Behandlung von Stauungsödemen, Hypertonie und Herzinsuffizienz wegen des Einflusses auf den Elektrolythaushalt und den Stoffwechsel nicht ganz unbedenklich, da sie direkt in die Nierenfunktion eingreifen. Dagegen entfalten pflanzliche Aquaretika (Stoffe zur Ausscheidung von überflüssiger Körperflüssigkeit) ihre Wirkung elektrolyt- und stoffwechselneutral allein durch gesteigerte Nierendurchblutung. Besonders geeignete Aquaretika sind Spargel, Petersilie und Brennessel. Spargel verfügt über Saponine, Kohlenhydrate, ausreichend Mineralstoffe (vor allem Kalium), Asparginsäure (stoffwechselanregend) und ätherische Öle. Der hohe Kaliumgehalt sowie die Asparginsäure regen die Nieren zur Entwässerung an. Außerhalb der Spargelzeit finden sich die Wirkstoffe z. B. in dem Präparat Aspargus-P. Hiervon können sowohl Herz- als auch Nierenkranke profitieren.
Spargel enthält allerdings auch Purine, die der Gicht förderlich sind. Allerdings tritt ein Gichtanfall nur dann auf, wenn Harnsäure (z. B. durch übermäßigen Fleischkonsum) auskristallisiert, was durch genügend Flüssigkeitszufuhr (kein Alkohol!) verhindert werden kann.

P.Z.
A-Graz

Einträge 1 bis 26 von 26
E: