Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Fitness-Drinks für heiße Tage

Wenn nach kalten Regentagen doch einmal glühend-heiße Sommertage folgen und eine Hitzeglocke über dem Land liegt, die sogar Asphalt zum Schmelzen bringt, möchte man am liebsten unentwegt trinken. Schon bei normalen Temperaturen braucht ein Erwachsener pro Tag eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit, Kinder ab dem zweiten Lebensjahr benötigen etwa einen Liter. Bei Hitze kann es für jung und alt das 3- bis 4-fache sein.
Als ideale Durstlöscher gelten Mineralwasser, verdünnte Obst- und Gemüsesäfte, Kräuter- und Früchtetees, denn diese Getränke sind kalorienarm und enthalten in der Regel genug Mineralien, um durch das verstärkte Schwitzen ausgeschwemmte Salze zu ersetzen.
Weniger als Durstlöscher geeignet sind Milch, süße Limonaden, Fruchtnektar (der nur einen Fruchtanteil von 25 - 50 % hat, der Rest ist Zucker und Wasser) sowie Fruchtsaftgetränke (die ebenfalls viel Zucker und Aromastoffe enthalten). Ganz tabu bei großer Hitze sollten Wein, Bier und andere alkoholische Getränke sein, sie machen müde und können den Kreislauf extrem belasten.

Kalt oder warm? Was ist an heißen Tagen vorzuziehen? So verlockend sie auch sind, eiskalte Getränke löschen den Durst nur kurzfristig und führen leicht zu vermehrtem Schwitzen. Außerdem tun sie dem Magen nicht gut. Am besten sind Getränke mit normaler Zimmertemperatur oder warme Tees, wie sie im Orient getrunken werden.
Die Auswahl an empfehlenswerten Durstlöschern ist jedenfalls groß. Ganz oben auf der Liste steht Mineralwasser, mit Kohlensäure ist es zwar sehr erfrischend, doch Menschen mit empfindlichem Magen bevorzugen „Stilles Wasser“.
Saft darf sich nur so nennen, wenn 100 % Obst oder Gemüse darin enthalten ist. Laut EU-Richtlinien ist zwar der Zusatz von 15 g Zucker pro Liter erlaubt, doch die meisten Säfte werden bisher zuckerfrei angeboten. Ideal sind natürlich frischgepresste Säfte, verdünnt mit Wasser und gesüßt mit Honig, Agavendicksaft, Ahorn-Sirup, Apfel- oder Birnendicksaft.
Zu den besten Durstlöschern zählen jedoch Mix-Getränke wie Apfelschorle, die von Sportlern bevorzugt wird, weil sie Energiedepots rasch auffüllt.
Rezept: 2/3 Mineralwasser mit 1/3 Apfelsaft aufgießen.
Auch andere Säfte sind dafür geeignet wie Schwarzer Johannissaft, Kirsch- oder Traubensaft.

An einem heißen Tag im Jahre 1904 wurde auf der Weltausstellung in St. Louis/Missouri der Eistee erfunden. Eigentlich hatten die Veranstalter dem Publikum schwarzen Tee aus Indien vorstellen wollen, doch bei den extremen Temperaturen hätte niemand zugegriffen. Kurz entschlossen mischte daraufhin ein beherzter Teehändler den aufgebrühten Schwarztee mit Eiswürfeln und fand großen Zuspruch.
Rezept: Gläser zu 2/3 mit Eiswürfeln füllen. Darüber stark aufgebrühten kochendheißen Schwarztee gießen. Der Tee ist sofort kalt und die Gläser bleiben garantiert heil.

Damit der Tee kräftig-aromatisch schmeckt, die doppelte Teemenge nehmen. Beim Schwarztee kann das auch koffeinfreier Tee sein. Ebenfalls für diese Zubereitung eignen sich Grüntee, Früchte- und Kräutertee (z. B. Hagebutte, Rotbusch oder Pfefferminz).
Aromatisierte Früchtetees enthalten oft künstliche Aromen. Deshalb besser reine Frucht-Tees verwenden. Mit einem „Schuss“ Apfel-, Orangen-, Ananassaft oder etwas Zitrone schmeckt das Getränk besonders spritzig.
Fitness-Tees

Wer sich sehr erschöpft und ausgelaugt fühlt, dem kann ein warmer oder kalter Tee aus Heilpflanzen frische Kraft und Energie geben. Weißdornblüten-Tee z. B. bringt den Kreislauf in Schwung und stärkt das Herz. Rosmarin regt Kreislauf und Durchblutung an, Pfefferminz stillt den Durst und beruhigt den Magen. Salbei stoppt übermäßiges Schwitzen.
Bowle
Wieder „in“ ist alkoholfreie Bowle. Für dieses Getränk, das auch Kinder lieben, eignet sich praktisch jedes aromatische Obst, wie z. B. Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche, Nektarinen, Mango, Ananas und Melone. Da man die Früchte genussvoll löffeln kann, wird dafür weder ein Mixer noch ein Entsafter gebraucht.
Rezept: Melonen-Bowle
1 kleine Honigmelone, 1 Esslöffel gehackter Ingwer, Saft von 1 Zitrone, ca. 2 Esslöffel Agavendicksaft, 1/2 - 1 Flasche Mineralwasser. Die Melonen- und Ingwerstücke mit Zitronensaft und Agavendicksaft beträufeln. Mit Mineralwasser aufgießen.

I.A.

Einträge 1 bis 22 von 22
F: