Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Fünf Hausmittel gegen Erkältung und Infekte

Mit bewährten naturheilkundlichen Mitteln lässt sich ein Erkältungsausbruch oft noch abwenden, da mit diesen Tricks die Abwehr aufgefrischt wird. Die Carstens-Stiftung hat die „Top 5-Mittel“ aufgelistet:
1. Tausendsassa mit vielen Vitaminen: Sanddorn
Dreimal täglich zwei Esslöffel Sanddornsaft auf ein Glas Wasser, denn Sanddorn-Beeren enthalten bis zu zehnmal so viel Vitamin C wie Zitronen.
2. Aus kalt wird warm: ein Glas kaltes Wasser
Vor dem Schlafengehen einen Reiz für die Abwehr setzen: Ein großes Glas kaltes Wasser stimuliert den Magen umspannenden Vagus-Nerv. Dies führt zur Gefäßerweiterung und erzeugt Wärme, die unser Abwehrsystem stärkt.
3. Wärmende Knolle: Ingwer
Die scharfe Ingwerwurzel sorgt für eine stärkere Durchblutung der Nasenschleimhäute. Dafür ein etwa daumengroßes Stück frische Ingwerwurzel raspeln, mit einem Liter kochenden Wassers übergießen und zugedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und mit etwas Honig süßen.
4. Das Spurenelement für die Abwehr: Zink
Ein akuter Infekt kann verkürzt werden durch die Einnahme von Zink-(Brause-)tabletten nach Dosierungsvorschrift.
5. Tägliches Gesundheitsritual: Das Ölziehen
Das morgendliche Ziehen von einem Esslöffel Sonnenblumenöl durch die Zähne hilft gegen Keime im Mund- und Rachenraum und entgiftet den Köper. Im Laufe des Ölziehens verwandelt sich das Öl im Mund in eine dünnflüssige Emulsion, in der wasserlösliche Erreger und Schadstoffe gebunden werden.



Einträge 1 bis 22 von 22
F: