Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Geschirrspülreiniger selber machen

Handelsübliche Tabs für die Spülmaschine enthalten oft Bleichmittel, Tenside und andere gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe. Zwar ist seit Januar 2017 der Einsatz von Phosphor in Geschirrspülmitteln durch eine EU-Verordnung beschränkt, wenn man jedoch sicher sein möchte, dass sich keinerlei giftige Rückstände auf dem Geschirr ablagern, kann man ohne großen Aufwand ein ganz natürliches Maschinenspülmittel selbst herstellen. Dies ist nicht nur völlig ungiftig, es reinigt auch prima, spart Verpackungsmüll und schont ganz nebenbei auch den Geldbeutel. Zur Herstellung braucht man lediglich einen Becher Salz, einen Becher Zitronensäure und 4 Becher Waschsoda aus dem Drogeriemarkt. Für einen frischen Geruch kann man ein paar Tropfen reines ätherisches Öl – etwa Zitrone oder Orange – hinzufügen und hat somit gleichzeitig einen antibakteriellen und stimmungsaufhellenden Effekt. Nach dem Abmessen vermischt man das Pulver gut und füllt es in ein Schraubglas, damit es trocken bleibt und nicht klumpt. Je nach Beladung der Spülmaschine und Verschmutzungsgrad des Geschirrs verwendet man einen Tee- bis Esslöffel dieser Mischung. Ein weiterer Vorteil des selbst gemachten Geschirrspülreinigers: Sollte er einmal versehentlich in Kinderhände gelangen, ist keine Vergiftung zu befürchten.

Einträge 1 bis 46 von 46
G: