Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Klares Wasser im Aquarium durch Homöopathie

Fadenalgen können auf Dauer das Biotop in Aquarium und Gartenteich stark überwuchern und damit das Leben für Fische, Wasserschnecken und Wasserpflanzen erheblich erschweren. Erwiesenermaßen entwickeln sich in Gewässern, in denen die Armleuchteralge „Chara intermedia“ natürlich wächst, keine Fadenalgen und das Wasser bleibt klar. Diese Eigenschaft wurde auch bei der homöopathisch aufbereiteten Chara intermedia in der C30 und C200 Potenz von einigen Anwendern bei Zugabe in veralgte Aquarien und Teiche beobachtet.
Für Aquarien wurden drei Globuli der C30 Potenz in einem Glas Wasser aufgelöst, kräftig umgerührt und in eine kleine, mit Wasser gefüllte Gießkanne gegeben, nochmals umgerührt und auf der gesamten Wasseroberfläche verteilt. Für Teiche wurde die Lösung auf die gleiche Weise aufbereitet – hierfür fünf Globuli je 1.000 Liter Teichwasser in einem Glas Wasser auflösen, kräftig umrühren und in eine große gefüllte Gießkanne geben, nochmals umrühren. Nun wird das Gemisch an mehreren Stellen im Teich ausgebracht und anschließend mit einem Stock gut verrührt. Die Fadenalgen fingen sowohl im Aquarium als auch im Gartenteich kurz darauf an, abzusterben und konnten „abgefischt“ werden. Nach ein- bis zweimaliger Wiederholung wurde eine vollständige Klarheit des Wassers erreicht. Zur Vermeidung von Algenbildung ist eine vorbeugende Behandlung empfehlenswert.
Beschrieben wird das ganze Potential dieser besonderen Alge ausführlich in dem Buch „Chara intermedia“ von Heidi Brand und Norbert Groeger.

Einträge 1 bis 63 von 63
K: