Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Kubebe: Pfeffer, der glücklich und gesund macht

Den Wenigsten hierzulande ist die ungewöhnliche Pfeffersorte namens Kubebe bekannt. Um auf die besondere Heilwirkung dieses Pfeffers Piper cubeba aufmerksam zu machen, lobt der Verein NHV Theophrastus sie als Heilpflanze des Jahres 2016 aus. In Asien und in Afrika gehört das feurige Gewürz heute noch zum Würzstandard in der Küche, im mittelalterlichen Europa priesen Hildegard von Bingen und Paracelsus seine heilsame Wirkung. Entzündliche Erkrankungen der Harnwege und chronische Bronchitis zählen zu seinen Einsatzbereichen in der Erfahrungsheilkunde. Kubebe lindert auch Kopfschmerzen und Schwindel, er soll zudem die Libido und die Konzentration fördern.
Die kleinen dunklen Früchte stammen von einem indonesischen Kletterstrauch ab. Sie sehen dem schwarzen Pfeffer ähnlich, sind aber etwas größer und haben an der Fruchtbasis einen kleinen Stiel. Diese Tatsache führt wahrscheinlich zu dem im Volksmund bekannten Namen Stiel- oder Schwanzpfeffer. Sein Aroma ist pfeffrig-zitronig und leicht bitter, sein Geruch erinnert an Kampfer oder Harz. Meeresfrüchten, Fisch oder Lamm verleiht er eine besondere, frische Note. Aus arabischen Gewürzmischungen wie „Ras el Hanout“ ist Kubebe nicht wegzudenken. Beim Dosieren heißt es: ausprobieren, weniger ist besser als zu viel.

Einträge 1 bis 41 von 41
K: