Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Ozonwerte erholen sich langsam

In der Atmosphäre ist Ozon für unseren Planeten und für das Leben darauf überlebenswichtig, ein Zuviel davon in Bodennähe dagegen wirkt sich gesundheitsschädlich aus, vor allem für unsere Atemorgane. In einer Höhe von 20 bis 50 Kilometern über der Erdoberfläche schirmt das Ozon uns ab vor zu viel UV-Strahlung. Bis vor wenigen Jahren wurde seine Schicht jedoch durch aufsteigende Fluorchlorkohlenwasserstoffe (kurz: FCKW) immer dünner. Inzwischen zeigen Studien die Wirkung von Maßnahmen auf, die FCKW-Gase weltweit verboten haben: die Ozonschicht erholt sich langsam wieder. Im Sommer lassen jedoch die Temperaturen in Verbindung mit starker Sonneneinstrahlung eine hohe Ozonkonzentration entstehen. Die höchsten Werte werden am Stadtrand in den Nachmittagsstunden von 14 bis 17 Uhr gemessen. Menschen mit empfindlichen Atemorganen – Kinder, ältere Personen und Asthmatiker – sollten sich daher bei hohen Ozonwerten nicht im Freien anstrengen und, falls möglich, nur in den Morgen- und Abendstunden aus dem Haus gehen. Auch das Lüften der Wohnung sollte man entsprechend auf frühe Tagesstunden schieben, damit möglichst wenig Ozon eindringt.

Einträge 1 bis 14 von 14
O: