Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Salztherapie: die heilende Wirkung des „weißen Golds“

Salz gilt seit der Antike als essenzielles Heilmittel für Körper, Geist und Seele. Bereits Hippokrates und die alten Ägypter benutzten den natürlichen Wirkstoff, um Wunden auszutrocknen und Infektionen vorzubeugen. In der Fachsprache wird die Heilkur mit Salz auch Halotherapie genannt (griech. halo: Salz). Der Mineralstoff ist sowohl innerlich als auch äußerlich therapeutisch nutzbar.
Im naturbelassenen Steinsalz sind viele wertvolle Mineralien und Spurenelemente enthalten. Bei Mangelerscheinungen eignen sich sog. Salz-Trinkkuren. Gegen Allergien und Verkühlungen helfen Salzspülungen und Inhalationen. Dabei werden die Atemwege von Fremdstoffen befreit.
Salzbäder mildern Neurodermitis, Akne und andere Hautprobleme. Sie werden auch bei Pilzerkrankungen empfohlen. Das Liegen im warmen Salzwasser reduziert zudem Stress und besänftigt das Nervensystem. Ein Salzbad kann bis zu 1 ½ Stunden dauern. Personen mit Kreislaufproblemen sollten diese Therapieform im Vorfeld mit ihrem Arzt abklären.
Salz wird auch als Hautpeeling verwendet. Dabei lösen sich Verhornungen, die Durchblutung wird angeregt, der Abtransport von Stoffwechselrückständen gefördert und die Zellbildung stimuliert.
Der regelmäßige Besuch in einer Salzgrotte sorgt für eine Linderung bei Atemwegsbeschwerden und hilft bei Kopfschmerzen und Migräne, Ohrinfektionen, Herz- und Kreislaufstörungen sowie bei Schlafproblemen.
Wer in den eigenen vier Wänden ein verbessertes Raumklima schaffen möchte, besorgt sich am besten eine Salzlampe. Diese soll auch zu einem tiefen Schlaf beitragen. Eine erweiterte Form der Salzkur ist eine Reise ans Tote Meer. Die Mischung aus salzhaltigem Meerwasser, trockener Wüstenluft, heilendem Mikroklima und Heilschlamm bietet den idealen Aufenthalt für Menschen mit Asthma und anderen Atembeschwerden, Hauterkrankungen und rheumatischen Symptomen.
Die Halomethode ist nicht geeignet bei Fieber, schwerer Hypertonie (Bluthochdruck), Krebs, aktiver Tuberkulose sowie bei psychischen Störungen. Ansonsten verspricht das „weiße Gold“ eine ganzheitliche Grundversorgung für jedermann.

Einträge 1 bis 89 von 89
S: