Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Weizenkleie für eine glatte Haut

Was tun an Tagen, an denen die Haut trocken, unrein, müde und fahl aussieht? Hier können Naturprodukte wunderbare Ergebnisse erzielen. Viele davon kann man auch verzehren, sie wirken somit von Innen und Außen. Besonders gut für die Haut ist Weizenkleie: Sie ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Flavonoiden. Das enthaltene Vitamin E schützt vor freien Radikalen und beugt so vorzeitiger Hautalterung vor.
Für die innerliche Anwendung integrieren Sie täglich zwei Esslöffel Weizenkleie, Weizenkeimflocken oder Weizenkeimöl in Ihre Ernährung, beispielsweise als Zutat im Müsli oder Salat. Da Weizenkleie im Magen stark aufquillt, vergessen Sie das Trinken nicht. Äußerlich können Sie mit selbstgemachter Kosmetik Ihr Hautbild verbessern – Weizenkleie ist sehr gut verträglich für alle Hauttypen.


Maske fürs Gesicht: So wird’s gemacht

Für eine Gesichtsmaske benötigen Sie zwei Esslöffel Weizenkleie, einen Teelöffel Sahne, Naturjoghurt oder Quark und einen Teelöffel Honig. Rühren Sie die Zutaten zu einer streichfähigen Paste an und verteilen Sie diese auf Ihrem Gesicht unter Aussparung der Augen- und Mundpartie. Nach zehn Minuten nehmen Sie die Maske mit etwas lauwarmem Wasser wieder ab.
Die Haut ist nach Anwendungen mit Weizenkleie geklärt und samtweich. Auch Beschwerden wie Juckreiz, Akne oder Entzündungen können dadurch merklich gelindert werden.

Einträge 1 bis 37 von 37
W: