Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Wertvolle Hilfen bei Kopfschmerzen

Ohne weiter darüber nachzudenken, greifen viele Menschen bei den ersten Anzeichen von Kopfschmerzen zur Tablette – zu groß ist oft die Sorge davor, dass der Schmerz sich zu einer massiven Migräneattacke oder einem heftigen Spannungskopfschmerz auswächst. Doch bei chronischen bzw. regelmäßig wiederkehrenden Kopfschmerzen könnte man auch andere Wege der Linderung versuchen.
Entspannung: Sie ist der erste Schritt, um aus einer Schleife von Stress, Anspannung und Kopfschmerzen herauszukommen. Yoga, Autogenes Training und die Progressive Muskelentspannung nach Jakobson eignen sich gut dafür (Kurse z. B. an der Volkshochschule besuchen).
Gelockerte Muskeln: Eine verspannte Muskulatur an Nacken, Hals und Hinterkopf ist Gift für von Spannungskopfschmerz Geplagte. Wärmepackungen, z. B. mit einer Kirschkernnackenrolle, die im Backofen bei etwa 50 Grad erwärmt wurde, oder Massagen mit einem entspannenden, in der Hand erwärmten Massageöl (z. B. Arnika) helfen, die Muskulatur wieder zu lösen. Auch ein warmes Vollbad, eventuell mit entspannenden ätherischen Ölen, wie Baldrian, Melisse oder Lavendel, entstaut gestresste Muskulatur und die Seele.
Regelmäßige Mahlzeiten: Vor allem für Kopfschmerzpatienten ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel nicht absinken zu lassen und ihren Stoffwechsel diesbezüglich nicht zu unterschätzen. Oftmals reicht schon eine gute Vollwert-Mahlzeit aus, um den Schmerz zu vertreiben.
Genügend Flüssigkeit: Neben einer gesunden regelmäßigen Ernährung sollte man auch genug trinken, etwa 30 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht am Tag.
Erholsamer Schlaf: Ein Mangel an Schlaf während der Nacht kann ebenfalls Kopfschmerzen auslösen. Daher ist es am besten, möglichst immer zur selben Zeit ins Bett zu gehen und wieder aufzustehen.
Bewegung: Wer sich regelmäßig im Freien bewegt, tankt genug Sauerstoff, um sich vor Kopfschmerzattacken zu schützen oder ihre Intensität abzumildern. Angezeigt dafür sind dreimal 30 Minuten pro Woche Ausdauersport, wie Nordic Walking oder Radfahren.

Einträge 1 bis 37 von 37
W: