Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Wie gesund sind Desinfektionsmittel?

„Wägt man Nutzen und Risiko von Desinfektionsmitteln gegeneinander ab, überwiegen ganz klar die Risiken“, sagt der Chemiker Ralf Dieckmann vom Bundesinstitut für Risikobewertung, das zusammen mit dem Robert Koch-Institut und dem Umweltbundesamt schon lange davon abrät, Desinfektionsmittel im privaten Haushalt zu benutzen. So kann übertriebene Hygiene eher krank machen, als dem Immunsystem zu nützen. Denn die in den Mitteln enthaltenen antibakteriellen Stoffe töten auch für die Abwehr lebenswichtige Bakterien ab und stehen im Verdacht, unter anderem den Hormonhaushalt zu stören und Allergien auszulösen. Zudem werden Viren und beispielsweise Tuberkuloseerreger nicht durch Desinfektion vernichtet.
Eine Alternative dazu sind Haushaltsseife (Kernseife) und biologische Waschmittel. Mit ihnen bleibt das natürliche saure Milieu der Haut erhalten, wodurch gefährliche Erreger leichter abgewehrt werden. In der Wäsche werden alle Arten von Keimen am besten durch Hitze, also heißes Wasser (mindestens 60 °C oder Kochwäsche), vernichtet. Ein Trockenbad in der Sonne tut sein Übriges. Auch Hygiene-Waschmittel werden so überflüssig. Außerdem behindern Desinfektionsmittel die Bakterientätigkeit in Klärwerken, wenn sie ins Abwasser gelangen. Ihre Inhaltsstoffe wie Triclosan und Chlorofen konnten zudem eindeutig in Gewässern und Fischen nachgewiesen werden. Oberflächen können alternativ mit einer Lösung aus Alkohol (70 Prozent), ätherischen Ölen (Lavendel, Salbei) und Wasser oder mit verdünnten Effektiven Mikroorganismen auf natürliche Weise keimfrei gemacht werden.

Einträge 1 bis 51 von 51
W: