Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Wunderwurzel Maca

Seit 2.000 Jahren ist Maca in den Anden Südamerikas ein Grundnahrungsmittel und wurde zudem schon von den Inka als Heilpflanze verwendet. Die Pflanze wird bis zu 20 cm hoch, aber interessant ist vor allem die im Boden befindliche Maca-Wurzel, die gebacken, gekocht oder als Brei verzehrt wird.
Die Knolle wird aus Peru importiert und ist im Handel in Pulver- oder Kapselform erhältlich. In ihr lassen sich mehr als 60 unterschiedliche Vitalstoffe finden. Sie enthält bis zu 16 % Protein, viele hochwertige Aminosäuren, Antioxidantien und begehrte Omega-3-Fettsäuren. Dazu reichlich Eisen, Jod, Mangan, Kupfer, Schwefel, Zink, Calcium, Vitamin B2, B5, C und Niacin. Daneben enthält Maca viele pflanzliche Sterole, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken.
Die Maca-Knolle wirkt wärmend auf den Körper und wird aus diesem Grund gegen Erkältungen, Bronchitis oder Rheuma eingesetzt. Bei Sportlern ist sie beliebt aufgrund ihrer muskelaufbauenden (anabolen) Wirkung und der Verbesserung von Kondition und Vitalität. Auch Stimmung und Konzentration werden durch die Wunderknolle positiv beeinflusst.
Selbst Potenz und Libido werden durch eine regelmäßige Einnahme von 3 g pro Tag gesteigert. Sogar die Spermienqualität wird verbessert. Frauen in den Wechseljahren können auch ihre Beschwerden mit Maca reduzieren.
Die zu empfehlende Dosierung beträgt 3 bis 6 g pro Tag. Bei einer größeren Menge kann es zu erhöhtem Blutdruck und Hyperaktivität kommen. Es ist ratsam, mit einer niedrigen Dosis zu starten und diese langsam zu steigern.
Da der Geschmack des Pulvers nicht jedermanns Sache ist, sind auch Kapseln mit Maca-Extrakt erhältlich. Wichtig ist, darauf zu achten, wie viel Pulver in jeder Kapsel enthalten ist und dass es nicht mit anderen Wirkstoffen gemischt wird. Man sollte also die Angaben des Herstellers prüfen.

Einträge 1 bis 51 von 51
W: