#20636
AvatarNH-Forum Archiv
Mitglied

Hallo (Sorry Dein Name ist mir zu lang),

da gibt es von homöopathischer Seite einige Mittel, aber da sind zu viele Fragen abzuklären (Wann näßt sie ein, wieviel, was ist sie für ein Typ “Charakter”, Wärme/Kälteverhalten, Nahrung, besondere Vorlieben, Ängste, durchgemachte Erkrankungen, evtl. Ursache, usw. usw.)
Der Schlafplatz könnte ebenfalls “gestört” sein.

Mein Sohn nässte auch lange ein (bis 7 Jahre), mit der Homöopathie konnte ich ihm helfen. Aber es ist auch so, nicht jedem Kind gibt man dieses oder jenes Mittel, sondern die GANZHEIT eines Menschen ist vorrangig zu beachten.

Ich würde Ihnen einen “klassisch arbeitenden Homöopathen” empfehlen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Nist