#20647
AvatarNH-Forum Archiv
Mitglied

Hallo,

also mein Sohn hat auch Neurodermitis bzw. hatte. Es gab zwischendurch immer mal wieder kurze Reaktionen auf sein homöopathisches Mittel, aber bestimmt seit ca. 2 Jahren hat er keine Rötungen mehr an den Kniegelenken, Handgelenken.

Mit Linola Fett Creme habe ich bei ihm auch sehr gute Erfahrungen gemacht.
Schüsslersalze Nr. 1, Nr. 3, Nr. 7 bis Nr. 11 angewendet.

Auch hatte ich den Eindruck, dass jedesmal nach einer Impfung ein Schub kam, d. h. die Haut schlimmer wurde. Habe mir daraufhin Bücher gekauft (über Impfungen und ihre Reaktionen) und habe die Kinderärztin mit den Inhaltsstoffen konfrontiert und ihr gesagt, dass sie normalerweise ja gar nicht in eine Neurodermitis impfen dürfte. Habe deswegen dann die Diptherie-Impfung abgelehnt. Außerdem wollte sie bei meinem damals 7 jährigen Sohn auch noch Pertussis impfen (was normalerweise erst später angezeigt ist, das könne man ja in einem Wisch machen, meinte sie)…
Das war ein ganz unangenehmes Gespräch, vor allen Dingen sehr kritisch geführtes Gespräch meinerseits, weil ich wirklich nach allem Möglichen fragte: Wieso ist Formaldehyd in den Impf-Seren bzw. Thiomersal (Quecksilber) oder Aluminiumhydroxid etc.
Diese Stoffe lagern sich Jahre im Körper ab, nach Jahren würde kein Arzt sagen, dass eine Impfung schuld an einer best. Krankheit sei, die evtl. eine Folge dieser Inhaltsstoffe doch sein könnte.
Bevor sie überhaupt antwortete, fragte sie mich woher ich diese Informationen hätte usw.

Es gibt auch die These, dass eine Trennung von der Mutter (abstillen) zur Neurodermitis geführt haben könnte, also psychische Gründe.
Die Mutter sollte, wenn das Kind schläft, dem Kind erklären, dass die Haut nur deswegen so gereizt ist, weil die Mutter abstillen mußte. Das Kind würde über das Unterbewußtsein dies aufnehmen und könnte sich so angeblich selbst heilen. Also ich habe es zweimal gemacht (irgendwie komisch ist es schon, aber was macht man nicht alles, besser so als starke Medikamente) vielleicht hat das ja auch etwas bewirkt. Auch habe ich ihm im Wachzustand das ganze nochmals gesagt und er beschwerte sich dann, wie dieser Kinderarzt das nur sagen konnte.

Mein Sohn reagierte immer auf extrem industriell hergestellte Produkte wie z. B. Kartoffelchips, Flips, auch Schokolade.
Schokolade kann er jetzt essen, aber die industriell hergestellten Produkte nicht (es gibt, wenn überhaupt, nur ein kleines Schüsselchen voll).
Oft haben Neurodermitiker genau auf diese Dinge Lust, die sie nicht vertragen.

Nachtkerzenöl hat er nicht vertragen.

Auch fand ich die EFT-Methode recht interessant, “Frei von Allergie mit EFT” von Horst Benesch.

Die klassische Homöopathie nach Hahnemann und die Mineralstoffe nach Dr. Schüssler haben mir in dieser Angelegenheit sehr weitergeholfen.
Trockene Haut (er ist jetzt 9 Jahre) hat er immer noch, aber keine Rötungen mehr, und vor allen Dingen dieser ständige Juckreiz mit Kratzen sind vollständig verschwunden.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar nützliche Hinweise geben und würde mich freuen diesbezüglich wieder mal von Dir zu hören.

Liebe Grüße

Nist