#20656
AvatarNH-Forum Archiv
Mitglied

Hallo frosch,

Nist hat völlig recht mit der Aussage, daß es ein Fehler ist, die Schweißproduktion zu unterdrücken!
Aber es gibt gute Möglichkeiten, die Symptome in andere Bahnen zu lenken:

1. SIE können bestimmen, WANN Sie schwitzen, nämlich indem Sie 1 mal pro Tag “kontrolliert” ins Schwitzen kommen, z.B. durch Bewegung oder Sauna; gerade auch jetzt im Sommer.
2. da Schweißausbrüche immer auch ein Zeichen für einen überlasteten Stoffwechsel sind, sollten Sie die Leber in Schwung bringen, z.B. mit Präparaten aus Löwenzahn, Artischocke und Mariendistel; bekommen Sie günstig im der Drogerie oder auch frische Säfte im Reformhaus.
3. ebenso sollte die Nierenfunktion angeregt werden mit Brennessel oder Schachtelhalm; ein gutes Präparat ist ein Blasen-/Nierentee aus der Apotheke.
4. basische Bäder über mindestens 30 Minuten unterstützen die Haut nochmals in ihrer Ausscheidungsfunktion.

Mit diesen Maßnahmen müßten Sie eigentlich etwas weniger Beschwerden haben.
Dennoch sollten Sie sich bei einem Heilpraktiker oder naturheilkundlichen Arzt durchchecken lassen auf einen chronischen Infekt / Entzündung, der evtl. unterschwellig im Körper abläuft! Am besten geht das mit einer Vitalblutuntersuchung im Dunkelfeldmikroskop oder mit bioenergetischen Testverfahren wie Elektroakupunktur nach Voll, Vega-Test, Rayonex-Test oder ähnlichem.
Geeignete Therapeuten finden Sie unter http://www.therapeuten.de

Liebe Grüße, liesbeth