#21069
AvatarNH-Forum Archiv
Mitglied

Hallo Vanessa
besorgen Sie sich mal das Buch” Die Cholesterin Lüge”
Wie lange hat denn die Ernährungsumstellung gedauert`, was 60 Jahre gedauert hat bis die Symptome auftreten kann niemand in ein paar Wochen rückgängig machen, es sei denn man operiert die verengten Stellen heraus, damit ist aber leider nicht die Ursache behoben.
Alle schimpfen auf das Cholesterin, obwohl wir beide, das LDL und das HDL brauchen, es spricht nur keiner von dem Lypoprotein a, was die Ursache für Gefäßverengung ist, es wird nur auf ausdrücklichen Wunsch gemessen und muß privat bezahlt werden. Dabei ist es so einfach:
Lypoprotein a ist ein Klebstoff- wie Teppichklebeband, beidseitig klebrig- nun reisen die Arterien zig tausend mal auf, der Körper produziert Lyp.a, klebt den Riß auf der einen Seite zu und auf der anderen Seite fängt es die Schwebstoffe die im Blut sind weg, somit kommt es zu immer mehr Verengung der Arterien, wenn dann genügen an der Halsschlagader erreicht ist kommt es zum Schlaganfall, wenn in den Herzkoronalarterien das erreicht ist kommt es zum Herzinfarkt, wenn dann im Gehirn so was auftritt kommt es halt zu Lähmungen oder Gedichtnisslücken oder,,,
Wichtig: Es gilt ab heute zu verhindern das Lipoperotein a produziert wird!
Wie geht das? in dem ich jeden Tag genügend Vitamin C zu mir nehme! Was ist genügend? Ich nehme jeden Tag als gesunder-2-4000mg
Die DGE sagt 100mg reichen, die WHO sagt 300mg Orthomolekularmediziner sagen mindestens der gesunde 2000mg.!
Das ist so einfach, warum sagt uns das keiner ?
Diese Antwort überlasse ich Ihnen, es geht um Machtinteressen!!! und nicht um den Mensch!
Wenn Sie nun denken, da geh ich gleich in den Supermarkt oder in die Apotheke -falsch,
dort erhalten Sie Ascorbinsäure synthetisch hergestellt, Sie brauchen Vitamin C was der Körper verwerten kann und dann brauchen die Menschen die schon betroffen sind etwas was die “Verkalkung” rückgängig macht und die Zellen schützt.
Wenn Sie mehr dazu wissen möchten kontaktieren Sie mich
Immer mehr ganzheitliche Ärzte erkennen diese Zusammenhänge, sie sind ja bloß schon vor über 50 Jahren bekannt geworden, mit Nobelpreisen ausgezeichnet, warum wird es in der Schulmedizin nicht angewendet?
” Was bringt den Doktor um sein Brot? es ist der Gesunde und der Tot”
Harter Tobak was Sie heute hören, oder?
Liebe Grüße Eberhard