• Dieses Thema hat 6 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 11 Jahre, 2 Monaten von AvatarNH-Forum Archiv.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #17369
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Erstmal vielen Dank für die hilfreichen Antworten!
    Bis vor zwei oder drei Monaten hatten wir die Neurodermitis bei meinem Sohn dank homöoopath.Behandlung gut im Griff.Jetzt ist es wieder so akut. Meine Kinderarztin wollte mich bzw. meinen Sohn heute mit Cortison bombadieren!,was ich natürlich ablehnte.Sie hält mich für verantwortungslos,weil ich das Kind so leiden lasse.
    Kennt denn jemand Adressen von Hautkliniken o.ä.
    die auch “natürlich” praktizieren?
    Ich würde meinen Sohn gern austesten lassen,was er evtl.für Unverträglichkeiten hat um dann vielleicht auch selber was an meiner Ernährung zu ändern ,da er immer noch gestillt wird.

    (von Franzi)

    #26648
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Ich bin zwar kein Baby mehr, habe aber gute Erfahrungen mit STUTENMILCH bei Neurodermitis gemacht.
    Habe vor 2 Jahre eine 8 Wochen-Kur gemacht, nach ca. 4 Wochen war die Neurodermitis verschwunden. Trinke seitdem täglich 1/4 Liter Milch und bin fast symtomfrei.
    An der Uni-Jena wurde diesbezüglich eine wissenschaftliche Studie gemacht.
    Informieren Sie sich im Internet nach einer Stutenmilchfarm in Ihrer Umgebung.
    Ich kann es nur empfehlen!!!! Es hilft bei Kindern fast immer.
    Alles Gute fürs Baby und für Sie
    Evelyn

    #26649
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Franzi,

    da die Neurodermitis jetzt wieder erscheint, liegt eine erbliche Veranlagung vor (hat das Kind vielleicht auch noch Windeldermatitis u. ä. Hauterkrankungen?), und zwar durch Dich. Was gut ist, Du stillst noch. Du hattest in Deinem zuvor geschriebenen Beitrag über die Neurodermitis geschrieben, dass Du Heuschnupfen und div. Kreuzallergien hast. Ein klass. Homöopath soll eine Anamnese von Dir erstellen. Er sucht dann für Dich das Mittel heraus; Du nimmst es und Dein Kind bekommt es verdünnt über die Muttermilch verabreicht.

    Hast Du den Eindruck, dass die jetzige Neurodermitis bei Deinem Kind besser ist als zuvor? Wenn ja, benötigt das Kind nochmals dieses Mittel (evtl. jetzt in einem anderen Verdünnungsgrad), welches ihm schon gut geholfen hat.

    Ich habe selbst die Klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann 2 Jahre gelernt und wie Du dich vielleicht erinnerst, habe ich auch einen Sohn mit Neurodermitis. Geduld gehört in der Homöopathie auch dazu (ich weiß wovon ich spreche). Das Aufflackern dieser Neurodermitis gehört zum Heilprozess. Leider melden sich die Patienten nicht mehr bei Ihrem Homöopathen (gerade das ist aber wichtig für die Folgebehandlung; die Patienten denken oft, ach, jetzt kommt’s ja schon wieder, das hilft ja auch nicht). Geduld, Geduld, Geduld ist das A und O.
    Homöopathische Mittel wirken auf einer anderen Ebene als schulmedizinische Mittel.
    Sie aktivieren die Selbstheilungskräfte durch das passende (= ähnliche Mittel).

    Kinder schlagen sehr gut auf hom. Mittel an und auch auf die Schüsslersalze (Mineralstoffe nach Dr. Schüssler, diese mögen Kinder auch ganz gerne).

    Kortison benötigt Dein Kind wirklich nicht, da wird die Haut ja noch dünner!

    Es grüßt Dich

    Nist

    #26650
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo, kürzlich habe ich etwas sehr interessantes über Kinder mit Neurodermitis gelesen. Es wurden sehr gute Erfahrungen (vollständige Heilungen) mit Familienaufstellungen nach Hellinger gemacht.
    Gerade bei Hautproblemen spielt ja die Seele eine ganz entscheidene Rolle. Egal wie alt das Kind ist, es kann eine Familienaufstellung gemacht werden. Das Kind braucht gar nicht dabei zu sein, es reicht ein Elternteil.
    Wichtig ist dass man einen guten, erfahrenen Aufsteller hat.
    Es sind ganz oft alte Themen, aus vorigen Generationen; die das Kind unbewußt belasten.
    Die werden dann in den Aufstellungen aufgelöst, (oft finden dort auch Versöhnungen statt)
    Wer so etwas schon mal gemacht hat, weiß wovon ich rede. Es ist absolut empfehlenswert und wie gesagt, gerade bei Neurodermitis soll es sehr erfolgreich sein. Liebe Grüße Siggi

    #26651
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Franzi,

    ich habe gerade in meinen Büchern gestöbert, es gibt auch noch die Klopfakupressur EFT.
    Das Buch “Frei von Allergie mit EFT” von Horst Benesch, ISBN 978-3-466-34503-8. Unter http://www.koesel.de findest Du bestimmt etwas zu diesem Buch (ist auf der Rückseite des Buches angegeben).

    Hinter einer Neurodermitis steckt meist entweder eine erbliche Veranlagung (nicht nur der Eltern, sondern auch der Großeltern, irgendeine Hautgeschicht, Asthma = Schleimhäute etc. in der Familie) oder seelische Probleme (Schockerlebnisse, Trennungsschmerz usw.)
    Speziell für die Anwendung von EFT bei Kindern gibt es von Horst Benesch eine Website: http://www.eft-kinder.de oder unter http://www.eft-benesch.de erfährt man Allgemeines und Aktuelles. Es gibt auch ein deutschsprachiges Forum zu EFT unter http://www.eft-info.com.

    Ich würde eine schmerzfreie Variante wählen.

    Viele Grüsse

    Nist

    #26652
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Soforthilfe: frisches Aloe vera Gel in sterile Sprühflasche füllen und überall aufsprühen wo es juckt und nässt. Wirkt im ersten Moment stark kühlend, dann beruhigend, dann wundheilend. Viiiiiel besser als jedes Corticoid. Kann oft und großflächig verwendet werden.

    Leise Klaviermusik im Hintergrund beruhigt die meisten Kinder, z.B.: Chopin, Schubert… oder leiser Blues im Piano-Bar-Stil.

    TU München, Allergologie, Prof. Rüdiger Hein.

    Salud! Dana

    #26653
    AvatarNH-Forum Archiv
    Mitglied

    Hallo Franzi, Du könntest auch mal die Quark-Leinöl -Kost nach Dr. Budwig probieren, da Du das Kind noch stillst geht es ja auch in die Muttermilch. Gerade habe ich das Rezept ber Conny/Darmprobleme aufgeschrieben.
    Liebe Grüße

    (von Siggi)

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.