Krankheit & Heilung

Kopfhaut-Pilzerkrankung

Meine Tochter leidet unter einer Pilzerkrankung auf der Kopfhaut. Gibt es naturheilkundliche Möglichkeiten zur Behandlung?
 

Antwort
Eine Pilzerkrankung ist nie rein symptomatisch zu betrachten, es muss immer nach den Ursachen geforscht werden, warum der Pilz diesen geeigneten Nährboden finden konnte, um beständig weiter zu gedeihen. So kann z. B. die Ernährung eine Rolle spielen (zu viel Zucker, Weißmehl, Alkohol, Kohlenhydrate, Hefeprodukte usw.), wodurch ein saures Milieu des gesamten Organismus entsteht, das Pilze besonders gerne mögen. Oder es besteht ein verdeckter Diabetes; auch andauernder Stress kann den Nährboden bilden.
Oft weitet sich der Pilz auch auf andere Körperregionen aus wie z. B. auf Fuß- und Fingernägel.

In jedem Fall ist die körperliche Verteidigungsbereitschaft herabgesetzt, sich gegen diese “Schmarotzer” zu wehren. Außer einer Ernährungsumstellung und dem gezielten Ausleiten von Säureüberschuss wäre es bestimmt sinnvoll, sich einer klassischen homöopathischen Behandlung zu unterziehen, um die Balance auf allen Ebenen wiederherzustellen. Bitte lesen Sie hierzu auch den Artikel “Das Geheimnis schöner Haare” in NATUR & HEILEN Heft 4/01, in dem u. a. ausführlich auf die Entsäuerung des Haarbodens eingegangen wird.

Bewährt hat sich auch eine regelmäßige Haarpackung mit Rizinusöl, das zwar durch seine zähe Form ein bißchen schwieriger zu handhaben ist, aber eine stark entgiftende und antimykotische Wirkung aufweist. Sie können es auch mit verdünntem Teebaumöl (Apotheke, Naturkostladen) versuchen, aber das ist meist zu aggressiv. Eine weitere Möglichkeit ist das “ParaRizol”, ein Ölgemisch aus verschiedenen antiparasitären Wirkstoffen, die Anwendung erfolgt innerlich und äußerlich (bitte lesen Sie hierzu den Artikel über die “Rizol-Therapie” in NATUR & HEILEN 10/02). Auch Eigenurin zeigt seine Wirkung, falls Ihre Tochter das mitmacht.

© 2002 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Gürtelrose

Sanfte und nachhaltige Behandlung mit bewährten Mitteln der Naturheilkunde

Seit der Corona-Pandemie kann man eine deutliche Häufung von Gürtelrose-Erkrankungen verzeichnen. Die Gürtelrose, auch Herpes zoster genannt, ist eine tückische, da oft langwierige Erkrankung. Mithilfe der Schulmedizin lassen sich meist nur die Symptome lindern. Doch […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Unterleibsschmerzen bei Frauen

Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde

Wenn Frauen Unterleibsschmerzen haben, handelt es sich oft um ­harmlose Funktionsstörungen in Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Sie sind jedoch immer auch ein Warnsignal und können auf organische ­Erkrankungen hinweisen. Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde können dem […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Chronisches Fatigue-Syndrom

Das neue Volksleiden

Oft beginnt es mit einem harmlosen Infekt – doch ist dieser vorüber, bleiben bleierne Müdigkeit, Schwäche, Muskelschmerzen und teilweise grippeähnliche Symptome zurück: Die Rede ist vom Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS), einer bis heute kaum verstandenen, schwerwiegenden […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage