Den Rhythmen der Natur folgen

Die Rhythmen, die unterschwellig auf uns einwirken, sind vielfältig. Und doch: Wir können auf die Regelmäßigkeit vertrauen, die ihnen zugrunde liegt. Der Wechsel der Jahreszeiten, des Tages und der Nacht, der Sonne- und Mondzyklen – sie geben uns Sicherheit, ungeachtet dessen, was in der Außenwelt passiert.

 Seit Urzeiten vollzieht sich alles Leben in Kreisläufen. Entstehen – Werden – Vergehen – Verharren in der Stille. Knospen – Blühen – Welken – Versinken. Der Mondzyklus und die Gezeiten. All das folgt stetig aufeinander, wieder und wieder.

  Studien an Mensch, Tier und Pflanze belegen, dass die Existenz allen Lebens unmittelbar bestimmt wird von Erdkräften wie der Luftelektrizität, dem Schwanken des Luftdrucks und dem Schwerefeld der Erde. 

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juliheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld