Die Wunderkraft des Segnens

Mit dem Segnen wünschen wir uns selbst und anderen Menschen Gutes und geben stärkende Worte mit auf den Weg. Wenden wir die Kraft des Segnens an, erfahren wir tiefe Ruhe und Frieden, ebenso wie ein Verbundensein mit dem größeren Ganzen. Wir wissen wieder: Wir müssen nicht alles allein regeln, wir dürfen vertrauen.

  Möge dein Weg ein leichter sein. Mögest du gesund und glücklich sein. Mögest du stets liebevolle Menschen an deiner Seite haben – Sätze wie diese kennen wir alle. Wir sagen und schreiben sie einander zum Geburtstag, zu Jubiläen und zu Hochzeiten. Wir wünschen einander Glück und alles Gute, Unterstützung in herausfordernden Zeiten. Doch nur selten ist uns dabei bewusst, dass diese Sätze bereits ein Segen sind.

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Dezemberheft 2019 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld