Mit dem anderen mitschwingen

Würden wir im Erwachsenenalter noch die Offenheit haben, mit der wir als Kind durchs Leben gingen, könnten wir viel leichter mit anderen in Beziehung treten und uns in sie hineinversetzen.

Woran erkennt man eigentlich einen seelisch gesunden Menschen? Woran erkennt man jemanden, dem es richtig gut geht? Die Antwort ist ganz einfach: Er besitzt noch all das, was er als Kind schon mit auf die Welt gebracht hat. Es ist ihm irgendwie gelungen, dass nicht so viel verloren gegangen ist – von der großartigen ursprünglichen Entdeckerfreude und der unglaublichen Gestaltungslust, die jeder einmal hatte. Von der Offenheit, von der Beziehungsfähigkeit, von dem unendlichen Vertrauen, mit dem man sich als kleines Kind in die Welt hineinwagt.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Januarheft 2014 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld