Wie ein Eisberg den Wogen des Lebens trotzen

Eisberge sind ein Wunder der Natur, von dem wir für unser Leben viel lernen können. Während der sichtbare Teil verhältnismäßig klein erscheinen mag, ist jener Teil, der unter dem Wasser liegt, erstaunlich groß und bildet eine solide, stabile Basis.

 Die Grundlage, auf der unser Leben fußt, lässt sich mit der Form eines Eisbergs vergleichen, der im Ozean treibt. Ein Eisberg braucht eine große Basis, die ihm die notwendige Stabilität verleiht, während er im Wasser treibt. Was können wir von der Form eines Eisbergs lernen? Die Antwort lautet: Stabilität. Nicht das gesamte Eis befindet sich über der Wasseroberfläche, ein großer Teil liegt unterhalb verborgen. Der Eisberg verdrängt Wasser, das seinerseits für Auftrieb sorgt und bewirkt, dass er schwimmt. Im Leben verhält es sich ebenso: Je größer der Teil unterhalb der Oberfläche, desto größer die Auftriebskraft. Jeder Mensch besitzt ein äußeres Selbst, das andere sehen, und ein inneres Selbst, das unsichtbar ist. Jene Menschen, deren inneres Selbst vielfach größer ist als ihr Äußeres, besitzen eine profunde Tiefe und strahlen ein feines, geläutertes Licht aus.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Aprilheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld