Eingerissene Mundwinkel

Ich habe ständig eingerissene Mundwinkel. Was kann ich tun?
 
Antwort:
Oft handelt es sich bei den von Ihnen beschriebenen eingerissenen Mundwinkeln um sogenannte "Faulecken", die häufig durch den Pilz Candida albicans entstehen. Da bei Ihnen aber eine Antibiotikasalbe half, die gegen Pilze unwirksam ist, scheint eventuell eine andere Grundursache zu bestehen. Zu denken ist vor allem an Eisen- und Vitamin-B2-Mangel, Zuckerkrankheit oder vielleicht auch schlecht sitzender Zahnersatz oder Allergie gegen Zahnprotesenmaterial.

Aus der Ferne können wir die Ursachen nicht erkennen, diese müssen daher durch Untersuchungen geklärt werden. Die Neigung zu Mundwinkeleinrissen wird erst dann beseitigt, wenn die Grundkrankheit erkannt und gezielt behandelt wird.

Es gibt keine festen Regeln für den Zeitraum, in der man nach einer antimykotischen Behandlung auf Süßspeisen, Obst und Weißmehlprodukte verzichten soll. Frisches Obst als hochwertiges Lebensmittel fördert Mykosen kaum, es sollte im Interesse einer vollwertigen Ernährung bald wieder verzehrt werden, wobei man anfangs auf besonders süße Obstsorten noch verzichten wird. Süßspeisen und Weißmehlprodukte haben in der gesunden Kost nichts zu suchen. Aus besonderem Anlass kann man sie gelegentlich einmal verwenden, ohne gleich geschädigt zu werden, häufiger dürfen sie aber nicht verzehrt werden. Sie bilden ein ständiges Risiko für einen Mykoserückfall.


© 2000 NATUR & HEILEN, Beratungsservice


» zurück