Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Fenchel-Sirup: Hochgeschätzt bei Schnupfen, Husten und Bronchitis

Vor allem Kinder lieben das feine Aroma des Fenchels, ganz besonders wenn er mit Honig oder Rohrzucker gesüßt wird. Fenchel-Sirup hilft ihnen bei allen Beschwerden der Atemwege und auch des Magen-Darm-Traktes. Mittlerweile werden die Früchte des Fenchels (Foeniculum vulgare) bei Katarrhen der oberen Luftwege auch wissenschaftlich empfohlen. Die Fenchelsamen enthalten ein schleimlösendes ätherisches Öl, das die Aktivität der Flimmerhärchen in den Atemwegen anregt, auswurffördernd wirkt und dadurch für einen guten Abtransport des Sekrets sorgt.
Die häufigste Darreichungsform des Fenchels ist der Tee (1 TL mit 1 Tasse kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und mit Honig süßen). Doch auch der Sirup hat sich in der Volksmedizin sehr bewährt. Damit sich die Inhaltsstoffe sowohl im Tee als auch im Honig gut lösen, sollte man die Samen vor der Zubereitung immer im Mörser mahlen.

Fenchel-Sirup-Rezept

Zutaten: 2 Teelöffel (10 Gramm) gestoßene Fenchelsamen, 200 g Rohrzucker, Birkenzucker oder Honig

Zubereitung: Samen, Zucker (oder Honig) mit 200 ml Wasser in einen Topf geben und zugedeckt erhitzen. Kurz kochen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach durch ein sehr feines Sieb (kein Kaffeefilter) abseihen. Die Flüssigkeit zurück in den Topf geben und eine halbe Stunde zu Sirup einkochen, den man danach in eine saubere Flasche abfüllt. Im Kühlschrank hält der Sirup ungefähr drei Monate.

Dosierung: 3- bis 4-mal am Tag 1 TL bei Bedarf einnehmen.

Einträge 1 bis 22 von 22
F: