Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Fit in den Tag mit der Trockenbürstenmassage

Wer morgens seinen Kreislauf in Schwung bringen möchte, greift am besten unmittelbar nach dem Aufstehen zur Trockenbürste. Das Abbürsten der Haut ist eine effektive Methode, um den Energiefluss anzukurbeln. Diese Massagetechnik unterstützt den Entgiftungsprozess über die Haut auf direkte Weise. Trockenbürstenmassagen kurbeln die Lymphzirkulation an und reinigen den Körper von Schadstoffen. Die Sauerstoffversorgung der Zellen wird aktiviert, und die Haut kann sich regenerieren. Der angeregte Lymph- und Venenfluss reduziert mögliche Wassereinlagerungen. Das Resultat ist eine deutlich bessere Durchblutung, die Wärme und ein Wohlgefühl mit sich bringt und sich günstig auf das Herz-Kreislauf- und das Nervensystem auswirkt. Der Stoffwechsel wird angetrieben und der Blutdruck reguliert. Eine Trockenbürstenmassage ist vor allem bei rheumatischen Erkrankungen zu empfehlen. Das Ganzkörperritual bewirkt die Ausschüttung von Glückshormonen, zusätzlich fördert es ein gutes Immunsystem.
Zur Anwendung benötigt man eine Bürste mit Naturborsten oder einen Sisalhandschuh. Für den Rücken ist ein langer Bürstenstiel hilfreich. In langen Bürstenstrichen oder kreisenden Bewegungen wird auf der trockenen Hautoberfläche für etwa 10 bis 20 Minuten von den Füßen nach oben, immer in Richtung Herz geschrubbt. Zu Beginn sollte man mit den empfindlichen Körperbereichen behutsam umgehen.
Die sich wiederholenden Massageabläufe schaffen eine meditative und beruhigende Atmosphäre. Der Geist entspannt sich, und die Körperempfindungen werden bewusst wahrgenommen. Wer einen optimalen Erfrischungseffekt erzielen möchte, duscht sich nach der Bürstenmassage kalt ab. Ein energetisierendes Gefühl steigt auf und sorgt für ein allgemeines Wohlbefinden, das den restlichen Tag lang anhält. Bei Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, Sonnenbrand, hochsensibler Haut, Krampfadern, Schilddrüsenüberfunktion sowie leichter Erregbarkeit sollte jedoch keine Trockenbürstenmassage durchgeführt werden.

Einträge 1 bis 29 von 29
F: