Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Heißer Kakao für guten Schlaf

L-Tryptophan-haltige Lebensmittel – wie etwa Milchprodukte und Eier – können beim Einschlafen helfen. Die Aminosäure Tryptophan wird im menschlichen Gehirn zur Produktion von Serotonin, unserem Glückshormon, benötigt. Dieses reguliert überdies den Schlaf-wach-Rhythmus. Ein hoher Serotoninspiegel ist also gleichbedeutend mit Entspannung und Gelassenheit – und folglich auch mit gutem Schlaf. Ein tryptophanhaltiges Lebensmittel liefert zwar große Mengen an Tryptophan, gleichzeitig jedoch auch noch viele andere Aminosäuren, die alle ins Gehirn reisen wollen. Teilweise blockieren sich diese gegenseitig, sodass letztendlich nur wenig Tryptophan dort ankommt. Besser geeignet sind neben Süßwasseralgen (Chlorella und Spirulina) Lebensmittel wie beispielsweise Hafer, Sesam, Cashewkerne – oder Kakao. Sein Tryptophangehalt ist so hoch wie jener von Hafer, auch enthält er Stoffe, die offenbar den Blutdruck regulieren können. Kakao wirkt also mindestens zweifach schlaffördernd: entspannend und blutdruckregulierend. Ein Schlummertrunk in Form einer heißen Schokolade ist also eine sanfte „Schlaftablette“. Statt Kuhmilch kann auch Cashew- oder Mandelmilch getrunken werden, denn die Mandel gehört ebenfalls zu den tryptophanhaltigen Lebensmitteln und beinhaltet nur wenige der übrigen konkurrierenden Aminosäuren. In die pflanzliche Milch wird ein Löffel reiner, ungesüßter Kakao gegeben – und fertig ist das entspannende Nachtgetränk.

Einträge 1 bis 55 von 55
H: