Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Hexenschuss mit scharfen Schoten behandeln

Bei einem Lumbago, auch LWS-Syndrom oder im Volksmund „Hexenschuss“ genannt, ist neben der Wirbelsäule im Lendenwirbelbereich ein Muskelhartspann zu finden. In diesem Bereich zieht sich die Muskulatur schmerzhaft zusammen, um austretende Nerven bei einer Verschiebung der Bandscheibe oder bei degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule zu schützen – meist hat der Betroffene etwas Schweres gehoben, wodurch sich die Muskulatur am unteren Rücken verkrampft hat. Jetzt hilft vor allem Wärme – um diese auf der Haut zu erzeugen, eignet sich Cayennepfeffer hervorragend. Für einen wärmenden Umschlag bei Hexenschuss nimmt man einen Esslöffel gemahlenen Cayennepfeffer, eine kleingehackte Zwiebel und einen Esslöffel Honig, die gut miteinander vermengt und auf die schmerzende Stelle gestrichen werden. Zum Schutz kann man die Haut dort vorher mit Vaseline einreiben. Auf die scharfe Mixtur kommen dann ein Stück Backpapier und ein Handtuch, um den Wärmeeffekt zu steigern. Wird die Haut zu sehr gereizt, sollte man den Anteil des Pfeffers reduzieren. Die Anwendung kann zweimal am Tag eine halbe Stunde lang erfolgen.

Einträge 1 bis 54 von 54
H: