Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Regenwasser sammeln für die Umwelt

Jährlich fallen etwa 1.000 l Regenwasser pro m² vom Himmel und sickern meist ungenutzt in die Kanalisation. Dabei wäre das Sammeln von Regenwasser gerade in Zeiten des Klimawandels äußerst sinnvoll für unsere Umwelt. Beim Sammeln helfen nicht nur Regenwasseranlagen, wie sie etwa in den USA, in Japan oder in Australien verstärkt gebaut werden. Jeder, der die Möglichkeit hat, kann in seinem Garten oder sogar auf dem Balkon eine Regentonne aufstellen. Dabei wird die Tonne an die Dachrinne oder ein Fallrohr angeschlossen. Alternativ kann man auch mehrere kleine Gefäße aufstellen. Regentonnen gibt es in vielen Größen und Ausführungen, besonders robust sind diejenigen aus Naturholz. Das gesammelte Wasser kann zur Gartenbewässerung, für Teiche oder Biotope, zum Putzen, Wäschewaschen oder für Toilettenspülungen verwendet werden. Zum Trinken ist es nicht geeignet. Wichtig ist, die Regentonnen abzudecken, damit Kinder oder Tiere nicht hineinfallen. Größere Tanks mit Anschluss an Toilette und Waschmaschine amortisieren sich in etwa 10 bis 20 Jahren. Je größer das Dach und der Bedarf an Brauchwasser, umso eher lohnt sich die Investition – gerade auch für Büro- oder Industriegebäude, Gärtnereien oder Krankenhäuser.

Einträge 1 bis 25 von 25
R: