Tipps & Erfahrungen

Hier finden Sie nützliche Ratschläge für ein gesünderes Leben sowie Anleitungen zur Selbsthilfe bei Alltagsbeschwerden. Auch die Leserinnen und Leser von NATUR & HEILEN tragen mit eigenen Erfahrungen dazu bei, das Wissen über naturgemäßes Leben und Heilen zu erweitern.

Suche in Tipps & Erfahrungen:
0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|XY|Z

Schmierseife: viel mehr als nur ein Haushaltsmittel

Viele kennen Schmierseife als Reinigungsmittel für Bad und Fliesen sowie für Oberflächen wie Kork, Holz, Linoleum oder Naturstein. Eine Wiener Therapeutengruppe überraschte nun mit ihrer Entdeckung der gesundheitlichen Wirkungen von Schmierseife. So kann man mit ihr den Organismus über die Haut entgiften und entsäuern – ähnlich wie bei einem basischen Bad. Nach einem Schmierseifenbad fühlt sich die Haut frisch und weich an, weil viele Schadstoffe ausgeschieden wurden. Wichtig ist, dass es sich um biologische Schmierseife mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Quellwasser, Kalilauge – die durch einen bestimmten Arbeitsschritt ihre ätzenden Eigenschaften verliert – und reinen Pflanzenölen handelt und nicht um ein industriell hergestelltes Produkt. Häufig zählt auch kalt gepresstes Olivenöl mit Vitamin E zu den Inhaltsstoffen, das auch in Schmierseife in türkischen Bädern verwendet wird. Manche Seifen enthalten zudem Grapefruitkern-Extrakt.
Und so geht’s: Lassen Sie ausreichend warmes Wasser in die Badewanne laufen und verrühren Sie 2 Handvoll Schmierseife darin. Nachdem Sie eine Viertelstunde im wohligen Wasser entspannt haben, stehen Sie kurz auf und verreiben eine weitere Handvoll Seife auf dem Körper – mit Ausnahme der Haare, die austrocknen würden. Nach dieser Einreibung legen Sie sich wieder für eine Viertelstunde ins Wasser und wiederholen den Vorgang dann noch einmal. Zum Schluss duscht und trocknet man sich ab und ruht noch eine halbe Stunde nach. Aufgrund der starken Wirkung sollte dieses Bad nicht öfter als alle 6 Wochen vorgenommen werden.

Einträge 1 bis 87 von 87
S: