#20681
AvatarNH-Forum Archiv
Mitglied

Hallo Aarrona,

leider gehört ein Krebs der Eierstöcke zu der Sorte, die schnell und aggressiv wuchern. Deshalb gehört die Entfernung des befallenen Gewebes zur Grundbehandlung.
Wenn nur ein Eierstock betroffen ist, kann die andere Seite unter Umständen die hormonelle Funktion alleine übernehmen.
Sollten beide Seiten entfernt werden müßen, dann sind mit der OP auch die Wechseljahre durch.
Die Wechseljahre entstehen ja nur durch die allmählich nachlassende Funktion der Eierstöcke. Werden diese operativ entfernt, so hat frau nach einer kurzen Umstellungsphase die Wechseljahre hinter sich.
Ob eine Hormonbehandlung nötig wird, richtet sich nach der Art des Tumors. Wichtig ist auf jeden Fall eine gute Vorbeugung gegen Osteoporose und die gelingt auch ohne Hormongaben.
Da jedwede Tumorbildung immer eine Erkrankung des ganzen Menschen ist, ist eine naturheilkundliche Behandlung mit gründlicher Entgiftung, Entsäuerung und Stärkung des Immunsystems unabdingbar. Warum das so ist, können Sie in dem Buch “Intelligente Zellen” von Bruce Lipton nachlesen.
Weiterhin ist das Buch “Das Mentalprinzip” von Dr. Jürgen Karsten eine gute Unterstützung, die Gedanken und die innere Haltung zur Erkrankung zu überprüfen und ggf. ins positive zu wenden.

Gute Besserung
liesbeth