Krankheit & Heilung

Bakterielle Scheideninfektion

Meine erwachsene Tochter leidet seit etlichen Monaten unter einer Scheideninfektion, hervorgerufen durch Darmbakterien. Welche Möglichkeiten außer Antibiotika gibt es?

Antwort

Es handelt sich Ihrer Beschreibung zufolge bei den Keimen wahrscheinlich um Gardnerellen, die gut auf Naturheilkunde ansprechen. Sollten aber Chlamydien die Auslöser der Infektion sein, gibt es leider keine Alternative zu einer Antibiotikabehandlung, da sie aufsteigen und Eierstöcke und Eileiter verkleben können. Daher ist es wichtig zu wissen, um welche Erreger es sich handelt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Gardnerellen zu behandeln. Zuallererst muss das Scheidenmilieu in seinem sauren Zustand durch Milchsäurebakterien gestärkt werden. Am besten erreichen Sie dies durch die abendliche Einführung von Naturjoghurt mithilfe einer Spritze (ohne Nadel). Joghurt hilft oft auch schon vorbeugend, wenn man spürt, dass eine Infektion oder ein Pilz im Anmarsch ist. Zeigt sich die Haut äußerlich stark gereizt, hilft nach jedem Toilettengang etwas Johanniskrautöl. Vor der Joghurt-Einführung kann es auch sinnvoll sein, das Milieu mit einer Obstessigspülung zu harmonisieren: Geben Sie dazu zwei Esslöffel guten Obstessig in einen halben Liter körperwarmes Wasser und spülen mit dieser Lösung die Vagina aus, am besten in der Badewanne. 

Sie können auch qualitativ hochwertige, keimhemmende ätherische Öle wie Lavendel, Thymian oder Teebaumöl in den Joghurt geben (je 10 Tropfen in 50 Gramm Joghurt). Nun darin einen Minitampon mindestens fünf Minuten tränken und dann einführen. Bei wiederkehrenden Infekten ist es gut, die abendliche Prozedur mit dem getränkten Tampon über drei Zyklen hinweg anzuwenden. Allerdings sollten Sie während der Periode keine Tampons benutzen, denn das Blut sollte zur monatlichen Ausleitung fließen können. Auch Synthetikwäsche oder zu enge Kleidung sind zu meiden.

Eine Antibiotikabehandlung ist bei einmaliger Infektion möglich, aber keine Dauerlösung. Im Falle wiederkehrender Infektionen ist es sinnvoll, das Immunsystem allgemein zu stärken und die Scheidenflora nachhaltig in Balance zu bringen.

© 2013 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Leaky-Gut-Syndrom

Naturheilkundliche Hilfe beim löchrigen Darm

Der Darm ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Er beherbergt etwa 80 % des Immunsystems, ist wichtig für die Nährstoffaufnahme sowie den Transport von Abfällen aus dem Körper und steht in enger Verbindung zum zentralen […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Gürtelrose

Sanfte und nachhaltige Behandlung mit bewährten Mitteln der Naturheilkunde

Seit der Corona-Pandemie kann man eine deutliche Häufung von Gürtelrose-Erkrankungen verzeichnen. Die Gürtelrose, auch Herpes zoster genannt, ist eine tückische, da oft langwierige Erkrankung. Mithilfe der Schulmedizin lassen sich meist nur die Symptome lindern. Doch […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Unterleibsschmerzen bei Frauen

Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde

Wenn Frauen Unterleibsschmerzen haben, handelt es sich oft um ­harmlose Funktionsstörungen in Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Sie sind jedoch immer auch ein Warnsignal und können auf organische ­Erkrankungen hinweisen. Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde können dem […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage