Krankheit & Heilung

Chronischer Tinnitus

Meine Tochter plagt sich seit geraumer Zeit mit chronischem Tinnitus. Kennen Sie eine Möglichkeit, dieses Problem naturheilkundlich anzugehen?

Antwort

Chronischen Tinnitus zu lindern ist oft ein schwieriges Unterfangen. Die besten Aussichten hat das Erlernen des „Überhörens“ des Ohrgeräusches. Damit können viele Betroffene ihr Leben wieder ganz gut meistern.

Bedeutsam am Tinnitus ist, dass er immer eine Art „Signal“ des Körpers darstellt. Er weist unter anderem darauf hin, dass etwas im Leben aus dem Gleichgewicht geraten ist. Denn Ohrgeräusche entstehen oft aufgrund einer hohen Stressbelastung. Die Frage ist also: „Sind die Zeiten der Anspannung und Entspannung ausgeglichen?“  Da Entspannung so heilsam ist bei Tinnitus, ist es sinnvoll, ein entsprechendes Verfahren zu erlernen wie Autogenes Training, Yoga, Tai Chi oder auch Qigong.

Eine tief entspannende Therapie ist auch Facial Harmony. Mit Akupressur und sanften Berührungen der Meridiane an Kopf, Gesicht und Schultern lösen sich Spannungen im Gewebe, die Durchblutung und der Lymphabfluss werden dadurch gefördert. Die direkte Arbeit am „Ort des Geschehens“ gibt Impulse, die sich positiv auf die Ohrgeräusche auswirken.

Aus der Heilpflanzentherapie ist vor allem der durchblutungsfördernde Ginkgo biloba zu nennen, z. B. „Ginkgo-Dryopteris“ (Fa. Ceres).

Solunate (Fa. Soluna) eignen sich ebenfalls bei chronischem und bei akutem, stressbedingtem Tinnitus: „Solunat Nr. 4“ zur Beruhigung des vegetativen Nervensystems, „Solunat Nr. 14“ zur Auflösung von Verkrampfungen und “Solunat Nr. 18“ bei arteriosklerotischen Durchblutungsstörungen.

Die chinesische Medizin unterscheidet in der Behandlung des Tinnitus danach, ob das Geräusch hochfrequent oder niederfrequent ist. Entsprechend werden Punkte des Lebermeridians genadelt oder die Niere gestärkt. Niere (auch Blase) stehen energetisch in direkter Verbindung mit den Ohren.

Weitere Naturheilverfahren sind die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie zur Verbesserung der Sauerstoffversorgung  und der Durchblutung und Injektionen passender Mittel (Neuraltherapie).

Hier noch zwei Tipps: Das Buch „Die Tinnitus-Atemtherapie. So gehen Sie aktiv gegen Ihr Ohrgeräusch vor“ von Maria Holl. Und: Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V., gemeinnützige Selbsthilfeorganisation gegen Tinnitus, Hörsturz und Morbus Menière (www.tinnitus-liga.de).

© 2014 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Migräne

Natürliche Hilfen gegen das Gewitter im Kopf

Den jüngsten Zahlen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft zufolge leidet zwischenzeitlich jeder 10. Erwachsene an Migräne. Am häufigsten äußert sich dies in halbseitigen Schmerzattacken, die Kopf, Gesicht und Kiefer betreffen – mal stechend, mal pochend, […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Ganzkörper-Hyperthermie

Vielversprechende Erfolge bei chronischer Borreliose

Die Borreliose wird auch als medizinisches Chamäleon bezeichnet, da sie schwer zu diagnostizieren ist und es keine eindeutigen Labormarker für eine Infektion gibt. Aufgrund der unklaren Laborergebnisse, den oft recht unspezifischen Beschwerden und der Fähigkeit […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Weißer Hautkrebs

So schützen Sie Ihre Haut

Jährlich erkranken in Deutschland rund 250.000 Menschen am weißen Hautkrebs, meist infolge einer Schädigung der Haut durch UV-Licht. Die Heilungschancen sind in der Regel sehr gut – vorausgesetzt, die Erkrankung wird rechtzeitig entdeckt. Eine regelmäßige […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage