Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Krankheiten & Therapien / Krankheit & Heilung / Epstein-Barr-Virus oder Pfeiffersches Drüsenfieber
Krankheit & Heilung

Epstein-Barr-Virus oder Pfeiffersches Drüsenfieber

Was ist das Epstein-Barr-Virus?
 

Antwort
Das Epstein-Barr-Virus gehört zur Familie der Herpes-Viren.

Rund 90 % aller Erwachsenen besitzen im Blut spezifische Antikörper gegen dieses Virus, haben also irgendwann eine Infektion durchgemacht, die wahrscheinlich unbemerkt blieb und bleibt. In typischen Fällen verursacht der Erreger die “Mononucleosis infectiosa”, besser bekannt als das “Pfeiffersche Drüsenfieber” oder “Kußkrankheit”, eine meist gutartig verlaufende Krankheit mit Lymphknotenschwellungen, Fieber und Mandelentzündung.

Die Heilung zieht sich meist sehr in die Länge, bzw. es ist mit wiederholten Rückschlägen zu rechnen. Bei einer späteren Blutuntersuchung werden dann die oben genannten spezifischen Antikörper gegen das Virus festgestellt.

Noch nicht endgültig beantworten läßt sich die Frage nach der krebserzeugenden Wirkung dieses Virus. In Asien und Afrika verursacht es wahrscheinlich das “Burkitt-Lymphom”, eine bösartige Erkrankung des Lymphsystems, die fast nur bei Kindern und Jugendlichen auftritt; außerdem scheint es in Asien und Afrika auch zu Nasen-Rachen-Krebs beizutragen. Bei uns kennt man diesen Zusammenhang nicht, so daß in dieser Hinsicht keine Vorsorge oder Therapie erforderlich erscheint.

Die Therapie gegen das Virus besteht in der Stärkung der Abwehrkräfte, damit der Organismus fähig wird, sich aus eigener Kraft von diesem Eindringling zu befreien.

Antibiotika sind bei einem Virenbefall zwecklos. In Frage kommen alle abwehrsteigernden Maßnahmen wie ausreichende Bewegung, vollwertige Ernährung, positive Lebenseinstellung, Wasseranwendungen (Wechseldusche), Sauna etc.

Durch individuelle Homöopathie kann die Abwehr wesentlich unterstützt werden, ebenfalls durch Bioresonanz (s. NATUR & HEILEN Heft 6/00), die am besten mit der Clark-Parasiten-Therapie (s. NATUR & HEILEN Hefte 9 + 10/99) kombiniert wird. Durch die Bioresonanz wird das Virus zum Verlassen des Körpers bewegt und gleichzeitig bekommt das Immunsystem Unterstützung.

Wir möchten Ihnen empfehlen, sich mit entsprechenden Therapeuten zu beraten.

© 2000 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Gürtelrose

Sanfte und nachhaltige Behandlung mit bewährten Mitteln der Naturheilkunde

Seit der Corona-Pandemie kann man eine deutliche Häufung von Gürtelrose-Erkrankungen verzeichnen. Die Gürtelrose, auch Herpes zoster genannt, ist eine tückische, da oft langwierige Erkrankung. Mithilfe der Schulmedizin lassen sich meist nur die Symptome lindern. Doch […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Unterleibsschmerzen bei Frauen

Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde

Wenn Frauen Unterleibsschmerzen haben, handelt es sich oft um ­harmlose Funktionsstörungen in Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Sie sind jedoch immer auch ein Warnsignal und können auf organische ­Erkrankungen hinweisen. Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde können dem […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Chronisches Fatigue-Syndrom

Das neue Volksleiden

Oft beginnt es mit einem harmlosen Infekt – doch ist dieser vorüber, bleiben bleierne Müdigkeit, Schwäche, Muskelschmerzen und teilweise grippeähnliche Symptome zurück: Die Rede ist vom Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS), einer bis heute kaum verstandenen, schwerwiegenden […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage