Krankheit & Heilung

Gendefekt Darmpolypen

Kann man bei der Erbkrankheit familiärer Polyposis (FAP) einer Entartung der Polypen vorbeugen? Hilft eventuell eine spezielle Diät z.B. fleischlos. Wir haben etwas über Aprikosenkerne gehört, beugen sie wirklich dem Krebs vor?
 

Antwort:
Die familiäre adenomatöse Polyposis (FAP) ist eine erbliche Krankheit, sie ist bei ca. 1 Prozent der Darmkrebsfälle die Ursache. Bereits in jungen Jahren entwickeln sich hunderte bis tausende Darmpolypen, die zunächst gutartig sind. Im Laufe der Jahre entwickelt sich aus diesen Polypen jedoch ein bösartiger Darmkrebs. Die Polypenzahl bei der FAP ist so groß, dass mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aus einem dieser Polypen einmal ein Darmkrebs entsteht. Menschen mit einer FAP sind deshalb besonders gefährdet, an Darmkrebs zu erkranken, das Erkrankungsalter liegt nicht selten bei 20 Jahren oder jünger. Die Vorsorge sollte dementsprechend früh beginnen, die Schulmedizin empfiehlt sie bereits im Alter von 10 Jahren; oft wird in jungen Jahren leitliniengemäß eine Vorsorgeoperation durchgeführt, bei der sowohl Dick- als auch Mastdarm entfernt werden. Damit soll das Risiko, später an Darmkrebs zu erkranken, minimiert werden.

Einer Entartung der Polypen bei der FAP kann man nicht vorbeugen, da die Veränderung des Darmgewebes nicht durch äußerliche Faktoren geschieht wie dies teilweise bei anderen Darmkrebsarten der Fall ist, sondern durch einen Gendefekt. Daher können auch bestimmte Diäten oder spezielle Ernährungsformen keinen Einfluss nehmen. Die Operation ist im Falle der FAP unumgänglich und momentan das einzige den Ursachen entsprechende Heilmittel.

Ein Verzehr von Aprikosenkernen kann nicht empfohlen werden, im Gegenteil, dies ist sogar gefährlich. Das renommierte "New England Journal of Medicine" hat kürzlich in einer breiten Studie an 178 Krebspatienten zeigen können, dass Aprikosenkerne, die in hoher Konzentration das sogenannte Amgydalin enthalten, keinerlei Einfluss auf Heilungsraten, Verbesserung oder Stabilisierung einer Darmkrebserkrankung hatten. Es traten jedoch gehäuft Vergiftungen unter dem Verzehr von Aprikosenkernen auf.

Was andere Darmkrebsarten anbelangt, die nicht auf dem Boden einer FAP entstehen, kann jedoch sehr wohl vorgebeugt werden. Hier hat sich in zahlreichen, breit angelegten Studien gezeigt, dass ein Verzicht auf rotes Fleisch, Fett, Fertigprodukte und Süßigkeiten das Darmkrebsrisiko reduziert. In einer Untersuchung in Boston an 1000 Darmkrebspatienten hat diese Ernährung zur Folge gehabt, dass sich Todesraten und Rückfallquoten deutlich reduzierten. Weitere Untersuchungen, auch speziell zu einer fernöstlich orientierten Ernährungsweise, sind geplant.

© 2010 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Migräne

Natürliche Hilfen gegen das Gewitter im Kopf

Den jüngsten Zahlen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft zufolge leidet zwischenzeitlich jeder 10. Erwachsene an Migräne. Am häufigsten äußert sich dies in halbseitigen Schmerzattacken, die Kopf, Gesicht und Kiefer betreffen – mal stechend, mal pochend, […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Ganzkörper-Hyperthermie

Vielversprechende Erfolge bei chronischer Borreliose

Die Borreliose wird auch als medizinisches Chamäleon bezeichnet, da sie schwer zu diagnostizieren ist und es keine eindeutigen Labormarker für eine Infektion gibt. Aufgrund der unklaren Laborergebnisse, den oft recht unspezifischen Beschwerden und der Fähigkeit […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Weißer Hautkrebs

So schützen Sie Ihre Haut

Jährlich erkranken in Deutschland rund 250.000 Menschen am weißen Hautkrebs, meist infolge einer Schädigung der Haut durch UV-Licht. Die Heilungschancen sind in der Regel sehr gut – vorausgesetzt, die Erkrankung wird rechtzeitig entdeckt. Eine regelmäßige […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage