Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Heilkunde / Zahnheilkunde / Neues Phänomen der „bröselnden Zähne“
Zahnheilkunde

Neues Phänomen der „bröselnden Zähne“

Mein einjähriger Sohn hat auf dem Schmelz der oberen Schneidezähne gelbliche Flecken. Wegen eines Notkaiserschnitts musste ich Antibiotika nehmen. Ich habe ihn von Anfang an gestillt. Nach fünf Wochen musste ich leider nochmals Antibiotika nehmen. In dieser Zeit habe ich die Muttermilch abgepumpt und zugefüttert, er bekam starken Durchfall. Ganz aufhören wollte ich das Stillen nicht. Könnte es einen Zusammenhang zwischen den Medikamenten nach der Geburt und den Zahnschmelzdefekten geben?  

 

Antwort

Ja, die Antibiotika können zu den Mineralisationsdefekten des Zahnschmelzes bei dem Neugeborenen beigetragen haben. Dieses immer häufiger bei Kleinkindern und Kindern auftretende Phänomen der „bröselnden Zähne“ nennen Wissenschaftler Molare-Inzisive-Hypomineralisation (MIH), es tritt vor allem an Schneide- und Backenzähnen auf, etwa zehn Prozent der Schulkinder leiden laut einer Studie der Uniklinik Greifswald daran. Die Zähne werden zunehmend gelblich-braun, weich, porös und der Schmelz platzt mit der Zeit beim Kauen ab. Auch sind diese Zähne sehr kälte- und hitzeempfindlich. Teilweise brechen sie  bereits im Mutterleib geschädigt durch das Zahnfleisch durch.

Für die Entstehung gibt es viele ungesicherte Hypothesen, aber alles deutet auf ein durch viele Faktoren bedingtes Geschehen hin. So könnte eine Erkrankung der Mutter oder die Einnahme von Antibiotika während der Schwangerschaft oder der Stillzeit Einfluss auf die mangelnde Mineralisation der Zähne haben. Weitere Erklärungsversuche sind Sauerstoffmangel bei der Geburt, verschiedene Kinderkrankheiten, zu langes Stillen (und damit die vermehrte Aufnahme des Umweltgiftes Dioxin) und die in Kunststoffen enthaltene Chemikalie Bisphenol A. Leider beschränken sich die Behandlungsmöglichkeiten bislang auf das Überziehen der Zähne mit Fluoridlack, um den Schmelz gegen Karies zu schützen. Der Nerv ist in der Regel nicht geschädigt. In schweren Fällen werden die betroffenen Zähne abgeschliffen und mit dünnem Komposit überkront.

In Ihrem Fall rate ich zunächst zu einer Darmsanierung Ihres kleinen Sohnes – mit „Symbioflor 1“ und „Lactobiogen Pulver“ für Kinder. Damit kann sich das Mikrobiom der Darmflora, das eventuell durch die Medikamente angegriffen wurde (Sie haben ja zunächst voll gestillt), erholen. So wird auch die Mineralstoffaufnahme wieder in vollem Umfang gewährleistet und die fortschreitende Entmineralisierung der Zähne eventuell gestoppt. Die Frage der Fluoridierung im Kleinkindalter ist insgesamt umstritten, ich halte sie in diesem Falle aber für sinnvoll, um die Zähne zu schützen. Zusätzlich ist es ratsam, sich die Meinung eines ganzheitlich arbeitenden Zahnarztes einzuholen (Internationale Gesellschaft für Ganzheitliche Zahn-Medizin e. V.: www.gzm.org)

© 2018 NATUR & HEILEN (aktualisiert 2021), Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Zahnheilkunde

Implantate, Metalle & wurzelbehandelte Zähne

Biologische Zahnmedizin – Interview mit Dr. Dominik Nischwitz

Unsere Zähne sind lebendige Organe, die eine große Bedeutung für die Gesundheit unseres gesamten Körpers haben. Heute weiß man beispielsweise, dass chronische Beschwerden und sogar schwerwiegende Herz-Kreislauf-Erkrankungen von kranken Zähnen herrühren können. Die biologische Zahnmedizin […]
Weiterlesen
Zahnheilkunde

Zahnherde die unterschätzte Gefahr

Die unterschätzte Gefahr

In den letzten 50 Jahren arbeiteten Zahnmediziner bei wurzeltoten Zähnen mit hoher Überzeugung darauf hin, diese Zähne unter allen Umständen zu erhalten. Heute stellen neuere Forschungsergebnisse diese Vorgehensweise infrage. Nachdem der 36-jährigen Schweizerin Anne Bachmann […]
Weiterlesen
Zahnheilkunde

Ganzheitliche Kieferorthopädie

Zahnfehlstellungen regulieren ohne Zwang und Zahnverlust

Gesunde, gerade Zähne sind für viele Menschen ein Statussymbol. Mittlerweile ein recht gefährdetes, denn schon heute wird bei fast jedem dritten Kind eine Kieferfehlstellung diagnostiziert. Behandelt werden sie in den meisten Fällen nach den Regeln […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage