Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Krankheiten & Therapien / Krankheit & Heilung / Offenes Bein nach Krankenhausaufenthalt
Krankheit & Heilung

Offenes Bein nach Krankenhausaufenthalt

Meine Tante ist mit einem offenen Bein aus dem Krankenhaus entlassen worden. Angeblich soll dies von den Antibiotika kommen, die ihr verabreicht wurden. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
 

Antwort
Ob das Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris) tatsächlich durch Antibiotika verursacht wurde, wie Sie vermuten, können wir nicht beurteilen. Jedenfalls sollte man nicht einfach von Antibiotika-Folgen ausgehen, sonst wird u. U. eine der anderen möglichen Ursachen verschleppt.

Vorwiegend entsteht das Ulcus cruris nämlich bei venösen (seltener arteriellen) Durchblutungsstörungen, zudem kann ein Zusammenhang mit Diabetes bestehen. Da Ihre Tante hoch betagt ist und wohl einige Zeit in der Klinik lag, wäre eine Störung der Durchblutung als Folge der krankheitsbedingten Bettruhe durchaus möglich. Aber auch an eine Infektion mit (vielleicht) resistenten “Krankenhauskeimen” (Pyodermie) sollte gedacht werden. Das muss so genau wie möglich abgeklärt werden, denn eine auf Dauer wirksame Therapie setzt voraus, dass die Ursachen gezielt angegangen werden können.

Aus der Ferne können wir nur allgemein etwas zur Therapie sagen. Innerlich wäre vor allem das homöopathische Mittel Arnica D 4 – D 12 u. U. sinnvoll, das lässt sich jedoch nur individuell auswählen. Grundsätzlich spricht nichts gegen einen Versuch mit Arnica, aber wenn nicht bald (nicht unnötig lang verzögern) eine Wirkung eintritt, muss die Homöopathie fachlich verordnet werden, wahrscheinlich auch in höheren Potenzen.

Mindestens ebenso wichtig ist die lokale Therapie von außen. Als einfache Hausmittel eignen sich z. B. Umschläge mit Kamillen, Ringelblumen- oder Echinacea-Salbe. Besonders muss auf sorgfältige Wundhygiene geachtet werden, damit das Ulcus nicht infiziert wird. Dazu eignen sich die modernen sterilen Schaumverbände (Apotheke) gut, die den Hautdefekt schützen und mögliche Absonderungen daraus aufnehmen. Es gibt diese Verbände auch mit Silberzusatz zum Schutz vor Infektionen, aber dann stehen sie unter Rezeptpflicht.

Auch die Maden-Therapie hat sich bei schlecht heilenden Wunden als sehr wirkungsvoll herausgestellt. Bitte fragen Sie einen Naturarzt nach entsprechenden Informationen.

Falls es sich um einen therapieresistenten Krankenhauskeim handelt, der die offenen Stellen nur schwer heilen lässt, kann das Besprühen der angrenzenden Gebiete mit Spenglersan-Kolloiden (G + K) versucht werden, lesen Sie hierzu bitte den Artikel in NATUR & HEILEN Heft 4/06. Spenglersan kann die körpereigene Abwehr sehr gut unterstützen und es kommt zur schnellen Abheilung des Wundgebietes.

Falls bei Ihrer Tante ein Diabetes mellitus vorliegt, sollten Sie sich fachlich beraten lassen, diese Behandlung kann nicht in Selbsthilfe erfolgen

Auf Heilerde verzichtet man beim Ulcus cruris besser; zwar wirkt sie ähnlich wie Schaumverbände aufsaugend, aber das Infektionsrisiko liegt zu hoch, das muss man heute dank der obigen Alternativen nicht mehr eingehen.

© 2007 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Gürtelrose

Sanfte und nachhaltige Behandlung mit bewährten Mitteln der Naturheilkunde

Seit der Corona-Pandemie kann man eine deutliche Häufung von Gürtelrose-Erkrankungen verzeichnen. Die Gürtelrose, auch Herpes zoster genannt, ist eine tückische, da oft langwierige Erkrankung. Mithilfe der Schulmedizin lassen sich meist nur die Symptome lindern. Doch […]
Krankheit & Heilung

Unterleibsschmerzen bei Frauen

Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde

Wenn Frauen Unterleibsschmerzen haben, handelt es sich oft um ­harmlose Funktionsstörungen in Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Sie sind jedoch immer auch ein Warnsignal und können auf organische ­Erkrankungen hinweisen. Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde können dem […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Chronisches Fatigue-Syndrom

Das neue Volksleiden

Oft beginnt es mit einem harmlosen Infekt – doch ist dieser vorüber, bleiben bleierne Müdigkeit, Schwäche, Muskelschmerzen und teilweise grippeähnliche Symptome zurück: Die Rede ist vom Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS), einer bis heute kaum verstandenen, schwerwiegenden […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage