Krankheit & Heilung

Trigeminusschmerzen

Nach einem Flugzeugtransport leide ich an extremen Trigeminusschmerzen. Gibt es in der Naturheilkunde Abhilfe?
 

Antwort
Der Trigeminusnerv ist der 5. Hirnnerv und er versorgt mit 3 Ästen die Schläfen-, Augen-, Wangen-, Oberkiefer- und Unterkieferregion. Bei den Neuralgien dieses Nervens unterscheidet man eine idiopathische und eine symptomatische Form. Die idiopathische betrifft meist Frauen ab dem 50. Lebensjahr, die Ursachen sind meistens unbekannt und es gibt auch keine sicheren Hinweise auf Vererbung. Hierbei kommt es zu spontanen Schmerzanfälle, die durch Reizungen (wie Kälte, Berührung) ausgelöst werden.

Die symptomatische Form beginnt meist vor dem 40. Lebensjahr, die Ursachen sind hier z. B. Augen-, Nebenhöhlen- oder Zahnerkrankungen, Vergiftungen, Infektionen oder Verletzungen; bei Ihnen kommt z. B. auch eine Läsion an der Halswirbelsäule oder im Kopfbereich durch den Krankentransport im Flugzeug in Betracht. Als Symptome treten Schmerzanfälle oder Dauerschmerzen auf, ferner Empfindungsstörungen in der betroffenen Gesichtsregion.

Bei der symptomatischen Form müssen die ursächlichen Grundkrankheiten gezielt behandelt werden, dann heilen auch naturgemäß die Trigeminus-Symptome wieder ab. Welche Therapie im Einzelfall angezeigt ist, kann nur fachlich verordnet werden. Oft eignen sich individuelle Homöopathie und zur Schmerzlinderung Neuraltherapie und/oder die verschiedenen Formen der Akupunktur, bei Verschiebung der Halswirbelsäule Osteopathie, die ja besonders in der Schweiz hoch geschätzt wird.

Bei der idiopathischen Form kennt man die Ursachen nicht, eine gezielte Therapie dagegen ist folglich nicht möglich. Neuraltherapie und Akupunktur sind aber auch hier zur Schmerztherapie angezeigt, ferner verschiedene homöopathische Wirkstoffe, die individuell verordnet werden müssen. Bei starken Schmerzen sollten unter Umständen chemische Schmerzmittel verabreicht werden, wie es ja auch bei Ihnen erfolgte. Wenn anders keine auf Dauer wirksame Behandlung möglich ist, kann notfalls chirurgisch behandelt werden.

Selbstbehandlung ist bei Trigeminus-Erkrankungen nicht angebracht; einmal hilft sie meist nur unzulänglich, zum zweiten besteht die Gefahr, daß dadurch vielleicht eine ernste dahinter stehende Erkrankung verschleppt wird. Sie sollten daher unbedingt einen Naturmediziner aufsuchen und mit ihm zusammen Ursachenforschung betreiben und sich gleichzeitig sanft behandeln lassen. Auch die Abklärung durch einen ganzheitlich orientierten Zahnarzt könnte neue Aspekte zur Auflösung der Beschwerden bringen. Ein Neurologe wird eventuell auch gut zur Diagnosestellung sein, allerdings stehen ihm wahrscheinlich keine naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Hierzu wäre dann ein Naturarzt gefragt, der sich auch mit dem Onkologen besprechen sollte.

Bei starken Schmerzen können Sie versuchen, die jeweiligen betroffenen Gebiete sanft mit warmem Johanniskrautöl einzureiben, ins Ohr können Sie das Öl auf einen kleinen Wattebausch geben und eine Weile in der Ohrmuschel lassen. Johanniskraut beruhigt die Nerven und regeneriert sie zugleich, außerdem ist dies eine Maßnahme, die Sie ohne große Umstände selbst vornehmen können.

Selbsthilfegruppen kennen wir leider nicht. In der populärmedizinischen Literatur findet sich auch keine Publikation über Trigeminus-Beschwerden, in der schwer verständlichen Fachliteratur wird er in dicken Büchern zusammen mit vielen anderen Nervenleiden abgehandelt, aber die Informationen sind für Nichtmediziner ungeeignet, da sie nicht verständlich sind. Auch in unserer Zeitschrift wurde bislang noch nicht über dieses Thema berichtet.

© 2003 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Migräne

Natürliche Hilfen gegen das Gewitter im Kopf

Den jüngsten Zahlen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft zufolge leidet zwischenzeitlich jeder 10. Erwachsene an Migräne. Am häufigsten äußert sich dies in halbseitigen Schmerzattacken, die Kopf, Gesicht und Kiefer betreffen – mal stechend, mal pochend, […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Ganzkörper-Hyperthermie

Vielversprechende Erfolge bei chronischer Borreliose

Die Borreliose wird auch als medizinisches Chamäleon bezeichnet, da sie schwer zu diagnostizieren ist und es keine eindeutigen Labormarker für eine Infektion gibt. Aufgrund der unklaren Laborergebnisse, den oft recht unspezifischen Beschwerden und der Fähigkeit […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Weißer Hautkrebs

So schützen Sie Ihre Haut

Jährlich erkranken in Deutschland rund 250.000 Menschen am weißen Hautkrebs, meist infolge einer Schädigung der Haut durch UV-Licht. Die Heilungschancen sind in der Regel sehr gut – vorausgesetzt, die Erkrankung wird rechtzeitig entdeckt. Eine regelmäßige […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage