Start / Wissensschatz / Fragen & Antworten / Homöopathie / Venenpflege bei regelmäßigen Infusionen
Homöopathie

Venenpflege bei regelmäßigen Infusionen

Viele Patienten haben nach Chemos, durch häufige Punktionen oder regelmäßige Infusionen schlechte Venen. Was kann man tun, um das Legen eines sogenannten Ports zu verzögern?

 

Antwort

Schlechte Venen durch Punktionen und Infusionen sind ein häufiges Problem im Verlauf einer Tumorerkrankung oder beispielsweise durch die regelmäßige Dialyse bei Diabetikern. Um sie zu schonen und einen besseren Venenzugang zu ermöglichen, wird deshalb oft ein Port – eine kleine Kammer mit einem Katheter, der in eine herznahe Vene mündet – unter die Haut eingepflanzt. Zur Verbesserung und Regeneration der Venen wurden sehr gute Erfahrungen mit Wechselduschen im Bereich der Arme bzw. mit kalten und warmen Armbädern nach Pfarrer Sebastian Kneipp gemacht. Dadurch wird der Venentonus angeregt, und die Venen werden wieder straffer. Auch maßvolles Hanteltraining kann hier helfen.

Um die regelmäßige Verletzung an der Einstichstelle zu versorgen, wird dort täglich „Traumeel Creme“ leicht einmassiert. Verantwortlich für die schmerzstillende Wirkung ist die darin enthaltene Tollkirsche (Atropa belladonna). Zur Wundheilung und Hautpflege tragen unter anderem Arnika (Arnica montana), Kamille (Chamomilla recutita) und Calendula (Calendula officinalis) bei. Alle Wirkstoffe sind homöopathisch aufbereitet. Kommt es zu Einblutungen bzw. zum Bluterguss, kann das „Thrombareduct Gel“ aufgetragen werden.

Innerlich unterstützt „Venoplant retard“ (Kapseln mit Rosskastanienextrakt) die Funktionsfähigkeit der Venen. Dies sollte jedoch mit dem behandelnden Haus- oder Facharzt besprochen werden wegen etwaiger Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten!

© 2018 NATUR & HEILEN (aktualisiert 2021), Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Homöopathie

Gesunde und robuste Pflanzen dank Homöopathie

Wetter und Schädlingsbefall zum Trotz

Homöopathie kann allen Lebewesen einen stärkenden, tiefen Impuls zur Regeneration und Heilung geben – auch den Pflanzen. Diese Aussage ist seit Jahrzehnten unwiderruflich mit der Homöopathin Christiane Maute aus ­Friedrichshafen am Bodensee verbunden. Die Pionierin […]
Weiterlesen
Homöopathie

Long und Post Covid

Schnelle Hilfe durch Homöopathie

Ärzte und Heilpraktiker werden noch lange mit Patienten zu tun haben, die mit Long Covid oder Post Covid, also mit den Folgen von Corona kämpfen. Meldeten sich nach der ersten Corona-Welle Patienten, die noch Tage […]
Weiterlesen
Homöopathie

Impffolgen und ihre homöopathische Behandlung

Ein Erfahrungsbericht

Der homöopathische Arzt Dr. Jens Wurster hat in den letzten Monaten mehr als 400 Fälle von Nebenwirkungen der neuartigen Impfstoffe im Zuge der Corona-Impfungen dokumentiert. In diesem Artikel möchte er anhand von Beispielfällen aufzeigen, welche vielversprechenden […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage