Krankheit & Heilung

Zucken der Augenlider

Seit geraumer Zeit zuckt mein Augenlid mehrfach am Tag. Meine Augen sind völlig in Ordnung. Magnesium und Zink halfen nur vorübergehend. Können Sie mir ein anderes Naturheilmittel empfehlen?
 

Antwort

Das unwillkürliche Zucken der Augenlider kann ohne krankhafte Bedeutung sein, vielleicht eine Folge seelisch-nervöser Belastungen. Nicht selten lässt sich die Ursache aber überhaupt nicht feststellen.

Gegen krankhafte Ursachen spricht allerdings nicht, dass die augenärztliche Untersuchung ohne Befund blieb. Es gibt nämlich verschiedene Ursachen außerhalb der Augen. Aus der Ferne lässt sich unmöglich beurteilen, welche Erkrankung dahinter stehen könnte, denn diese können vielfältig sein: Grob verallgemeinert könnte es sich um Muskel-, Nerven-, Gehirn- oder Kleinhirnerkrankungen handeln. Sie sollten zunächst mit dem Hausarzt sprechen, der beurteilen wird, ob eine Überweisung zum Facharzt angebracht ist. Wenn eine krankhafte Ursache zuverlässig diagnostiziert wird, richtet sich die Therapie danach.

Bei der Mehrzahl der Betroffenen sind solche Krankheiten allerdings nicht nachweisbar. Dann ist von psycho-vegetativen funktionellen Störungen auszugehen, letztlich kann das nur der Betroffene selbst aus seiner individuellen Lebenssituation herleiten. Eine Therapie wird in diesen Fällen allerdings erschwert; u. U. muss man sich mit dem Zucken der Lider abfinden.
Versuchsweise kann zur Selbsthilfe eine Entspannungs-/Meditationstechnik (wie Progressive Relaxation, Autogenes Training u. a.) angewendet werden. Sie sollen unter fachlicher Anleitung (Kurse z.B. an Volkshochschulen, Angebote der Krankenkassen oder Einzeltherapie) eingeübt werden, weil Fehler beim Training die Symptomatik verschlimmern könnten. In unklaren Fällen hilft das z. T. recht gut, aber nur unter der Voraussetzung, dass konsequent geübt wird.

Versucht werden kann die Augen-Akupunktur, sie erfolgt nicht allein in der Umgebung der Augen, sondern individuell nach dem Beschwerdebild an den entsprechenden Meridianen.
Ob homöopathisch erfolgreich behandelt werden kann, kommt auf einen Versuch an. Selbsthilfe ist allerdings nicht zu empfehlen, weil die Auswahl der möglichen Wirkstoffe Fachkenntnisse erfordert.

Vielleicht hilft es auch schon, wenn Sie abends und gelegentlich tagsüber das Schüßlersalz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) einnehmen, am besten als sogenannte “Heiße Sieben”, die besonders schnell und intensiv wirkt. So geht’s: 10 Tabletten vom Schüßler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) in einen Becher geben und mit heißem Wasser auffüllen. In wenigen Minuten lösen sich die Tabletten auf. Achtung! Zum Umrühren sollte man niemals einen Metalllöffel, sondern einen aus Plastik verwenden. Wenn sich die Tabletten aufgelöst haben, trinkt man die “Heiße Sieben” in kleinen Schlucken. Dieses Schüßlersalz wirkt beruhigend auf die Nerven und verleiht einen wohligen Schlaf. Eventuell lassen sich allein dadurch schon die nervösen Zuckungen auflösen.

Unterstützend können Augenauflagen/-güsse angezeigt sein, wobei Sie selbst ausprobieren müssen, ob Kälte oder Wärme bei Ihnen besser wirkt. Diese Wasseranwendungen lassen sich gut mit Entspannungs-/Meditationstechniken kombinieren, deren Wirkung dadurch verbessert werden kann. Auch das sogenannte Palmieren ist eine Wohltat für die Augen. Hierbei werden die Handflächen aneinander gerieben, sodass sie heiß werden. Dann legt man die Handflächen für ein paar Minuten etwas gewölbt auf die Augen, die danach spürbar entspannt und erfrischt sind.

© 2009 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

Das könnte Sie auch interessieren

Krankheit & Heilung

Leaky-Gut-Syndrom

Naturheilkundliche Hilfe beim löchrigen Darm

Der Darm ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Er beherbergt etwa 80 % des Immunsystems, ist wichtig für die Nährstoffaufnahme sowie den Transport von Abfällen aus dem Körper und steht in enger Verbindung zum zentralen […]
Krankheit & Heilung

Gürtelrose

Sanfte und nachhaltige Behandlung mit bewährten Mitteln der Naturheilkunde

Seit der Corona-Pandemie kann man eine deutliche Häufung von Gürtelrose-Erkrankungen verzeichnen. Die Gürtelrose, auch Herpes zoster genannt, ist eine tückische, da oft langwierige Erkrankung. Mithilfe der Schulmedizin lassen sich meist nur die Symptome lindern. Doch […]
Weiterlesen
Krankheit & Heilung

Unterleibsschmerzen bei Frauen

Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde

Wenn Frauen Unterleibsschmerzen haben, handelt es sich oft um ­harmlose Funktionsstörungen in Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Sie sind jedoch immer auch ein Warnsignal und können auf organische ­Erkrankungen hinweisen. Bewährte Mittel aus der Naturheilkunde können dem […]
Weiterlesen

NATUR & HEILEN abonnieren!

Verpassen Sie keine Ausgabe - monatlich druckfrisch, zum Vorteilspreis und portofrei zu Ihnen nach Hause

Tippen Sie hier ein, was Sie finden wollen.

Sammelbox

Die NATUR & HEILEN-Sammelbox bietet eine besondere Art, einen kompletten Jahrgang übersichtlich aufzubewahren. Der edle, in rotem Regentleinen gefasste Schuber trägt auf den Seiten und auf dem Rücken das weiße NATUR & HEILEN-Logo. So entsteht ein bleibendes Nachschlagwerk.

15,00 
Lieferzeit: 2-5 Werktage